Schuhmarkt

Verkaufsraum optimal nutzen

Karton-Präsentation wird zunehmend auch im Fachhandel Thema. Dass sie edel und aufgeräumt wirken kann, zeigt das System „motion“ des Ladenbauspezialisten Schweitzer. Daneben bietet es wirtschaftliche Vorteile für den Handel. 07/05

Karton-Präsentation wird zunehmend auch im Fachhandel Thema. Dass sie edel und aufgeräumt wirken kann, zeigt das System „motion“ des Ladenbauspezialisten Schweitzer. Daneben bietet es wirtschaftliche Vorteile für den Handel. Bei „motion“ gerät die Ware in Bewegung, dem Verkaufspersonal wird Bewegung erspart. Zentrales Element ist ein Regalsystem, das pro Boden ein 12er-Sortiment im Karton fasst. Jede Basiseinheit ist 120 Zentimeter breit, in der Ausführung mit sieben Böden können dann 84 Damen- oder Herrenschuhe untergebracht werden. Vor dem Regal ist links und rechts je eine bewegliche Präsentationsfläche auf Schienen angebracht. Auf ihr können jeweils sieben Schuhe in Profilstellung präsentiert werden. Die Präsentationsflächen verdecken gut 64 Zentimeter der Regalbreite, so dass nur 53 Zentimeter des Kartonlagers zu sehen sind. Eine fünfstufige Variante, zum Beispiel in Glasausführung, wird serienmäßig angeboten; aber auch eine achtstufige wurde auf Händlerwunsch bereits realisiert. Die Elemente sind leichtgängig, jeder Karton ist leicht zu erreichen. Das Restsortiment- oder Restpaarproblem lässt sich ebenfalls durch „motion“ lösen: In eine Reihe können 12 Paar Schuhe aus unterschiedlichen Sortimenten untergebracht werden. Auf der Präsentationsfläche rechts und links können entsprechend die Schuhe gezeigt werden.Ein weiterer Vorteil: Verkaufslücken können bequem und unauffällig abgedeckt werden. „Wir wollen dem Handel etwas bieten, was ihm seine Rendite erhöht“, erklärt Siegfried Schweitzer, der Geschäftsführende Gesellschafter, das neue System. Wirtschaftlich interessant sei die Kartonpräsentation im Verkaufsraum im Wesentlichen aus zwei Gründen: ein Teil des Lagers kann aufgelöst und in Verkaufsfläche umgewandelt werden. Zweitens spart das Verkaufspersonal Wege und kann sich stattdessen in der eingesparten Zeit den Kunden widmen. Schließlich ist es auch für die Kunden nachvollziehbar, wenn präsentierte Schuhe und die Kartons mit den passenden Größen auf einer Ebene zu finden sind. Er bedient sich dann schon einmal selbst und spricht die Verkäuferin später an. Das System erhöhe die Pro-Kopf-Leistung im Verkauf, ist Schweitzer überzeugt. Ergänzt wird das System durch mobile Mittelraumpräsenter. Schweitzer bietet es in vielfältigen Materialien und Farben sowie mit zusätzlichen Dekorationselementen an . Eine einfache Methode, Schuhe besonders hervorzuheben, bietet beispielsweise „Pointy“, ein flacher, beschichteter Präsentationsteller, der einfach auf den Regalboden aufgesteckt werden kann. Auch für den Schaufensterbereich gibt es Präsenter, die an die Gestaltung des Innnenraums angepasst werden. Auf Glasplatten können Schuhe in unterschiedlicher Höhe präsentiert werden. In einer Einheit ist es zudem möglich, Schuhe durch Beleuchtung besonders hervorzuheben. 07/05 Peter Skop

Verwandte Themen
Leichtbau für Damen und Herren: Der Lifestyle-Schuh VitalloFlex Puro RS erreicht dank eines Minimums an verarbeiteten Nähten seinen besonderen Komfort. Bild: VitalloFlex
Handarbeit „made in Germany“ weiter
Makler Marcel Remus beginnt mit 30 seine Zweitkarrere als Schuhdesigner. Mallorca dient seiner Marke Marcel Remus Design nicht nur als Foto-Kulisse, sondern auch als assoziatives Lifestyle-Thema für den Sprung auf den deutschen Markt.
Vom Makler zum Schuhdesigner weiter
Das Gesicht des Handels 2016: Cornelia Asal mit HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Gesicht des Handels gesucht weiter
Der Durchbruch bei Ecco Leather: transparentes Leder. Foto: Marinó Thorlacius/Ecco Leather
Futuristisches Leder von Ecco weiter
IfH Befragung Innenstadt Einkaufen. Foto: Stadt Dortmund, Stefanie Kleemann
Ältere kaufen gerne in der Innenstadt weiter
Foto: Ivy Laces
Sauber in den Frühling weiter