Schuhmarkt

„Eine runde Sache“

Was im Winter 1973 mit einer kleinen Musterausstellung in einem Hotel begonnen hat, hat sich zu einer international renommierten Schuhmesse entwickelt. Die Expo Riva am Gardasee wächst seit ihrer Gründung vor mehr als 30 Jahren unaufhörlich. SM 01/06

Was im Winter 1973 mit einer kleinen Musterausstellung in einem Hotel begonnen hat, hat sich zu einer international renommierten Schuhmesse entwickelt. Die Expo Riva am Gardasee wächst seit ihrer Gründung vor mehr als 30 Jahren unaufhörlich. Zur kommenden Expo Riva vom 14. bis 17. Januar hatten sich bereits mehrere Wochen vor Anmeldeschluss 975 Aussteller aus 36 Nationen angemeldet. Der größte Teil der Aussteller kommt aus Italien (400), mit 100 Ausstellern liegt China auf der Liste der internationalen Anbieter an zweiter Stelle. Der Anteil der Chinesen hat sich in den letzten vier Messen mehr als verdoppelt. Die Messeleitung bewertet das als Spiegelbild der Marktsituation. Ihrer Ansicht nach erfordert die anhaltende Zunahme der Schuhimporte aus China eine entsprechende Berücksichtigung auf der Expo Riva Schuh. Der Schwerpunkt der ausgestellten Modelle liegt bei stylisher Massenware, die im Handel im Durchschnitt zwischen 75 und 100 Euro das Paar liegt. Aus Deutschland haben gut 80 Hersteller ihr Kommen angemeldet. Darunter das Rosenheimer Schuhunternehmen Gabor. „Riva ist für uns eine wichtige Kontaktmesse mit internationalem Charakter“, sagt Gabor-Sprecher Jürgen Erfling. Deutsche Kunden bereite das Verkaufsteam auf die Order für die kommende Saison vor, während sich ausländische Kunden für die Vorabprogramme interessierten. „Besonders viel schreiben unsere Exportkunden aus den Benelux- Ländern, Osteuropa und Japan“, erzählt Erfling. Nach einer langen Unterbrechung ist das Rosenheimer Unternehmen seit zwei Jahren wieder auf der Messe präsent. „Vor langer Zeit hatte die Expo Riva Billigware im Angebot. Das ist vorbei, deshalb stellen wir dort wieder aus.“ Die Messe ist so voll, dass viele Aussteller auf Hotels ausweichen müssen, wie zum Beispiel Filanto, Geox oder Bronx. „Riva ist die einzige Messe, auf der wir unsere Kollektionen ausstellen“, sagt Geox-Sprecherin Cornelia Brüning. Von der GDS hat sich Geox im vergangenen Herbst verabschiedet. „Für die Händler war der Order-Zeitpunkt Mitte September bereits verstrichen“, erklärt Brüning. Ein großer Vorteil der Expo Riva sei der frühe Ausstellungstermin. Für viele Einkäufer großer Schuhhäuser ist die Expo Riva wegen ihrer großen Auswahl an Sofortware eine wichtige Messe. „Wir ordern am Gardasee Pronta-Moda-Ware, die im März ausgeliefert werden kann“, sagt Peter Köster, Damenschuh-Einkäufer bei Leiser in Berlin. Außerdem könne man sich gut auf die nächste Saison vorbereiten und die ersten Protoypen in Augenschein nehmen. „Wegen des frühen Termins ist die Expo Riva für schnelle Ware ideal“, findet der Einkäufer. Modische Neuentdeckungen mache man dort dagegen weniger. Dies sei hingegen auf der Mailänder Micam möglich. Ähnlich sieht das Gabriele Schwedux, Produktmanagerin beim Hamburger Schuhhaus Görtz: „Die Expo Riva ist eine runde Sache, sie gehört schon seit 20 Jahren zu unserem Messeplan.“ Zwei Mal im Jahr reisen mehrere Görtz-Einkäufer an den Gardasee. „Im Januar kaufen wir für Frühjahr/Sommer ein, im Juni für Herbst/Winter.“ Zwar handele es sich beim präsentierten Angebot nicht um High Fashion, sondern um Mainstream, aber man sehe zumindest die neuen Tendenzen, erklärt Schwedux. SM 01/06 Anuschka Kazarian Auf einen Blick Im malerischen Riva del Garda liegt das Messegelände von Riva. Viele Besucher nutzen den Messebesuch, um sich danach ein paar Tage am See zu erholen. Warenangebot Schuhe für Damen, Herren, Kinder sowie Sport-,Trekking-, Gesundheits-, Komfort- und Hausschuhe. Dauer der Messe 14. bis 17. Januar, Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr.Nächste Messe: 10. bis 13. Juni 2006. Rahmenprogramm Die Expo Riva wird am 14. Januar um 11 Uhr feierlich eröffnet. Ebenfalls am 14. Januar treffen sich um 15 Uhr die Mitglieder der Europäischen Vereinigung der Verbände des Schuheinzelhandels (Ceddec). Anreise Von den Flughäfen Brescia, Bergamo, Mailand-Malpensa und Venedig bringt ein Shuttle-Bus die Reisenden kostenlos zu den wichtigsten Hotels und zum Messegelände in Riva del Garda. Nach der Messe fährt er sie wieder zurück zum Flughafen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.exporivaschuh.it/eng/ShuttleBus Unterkunft Bei der schwierigen Suche nach einem Hotelzimmer hilft das Reisebüro der Expo Riva, Rivatour, E-mail: rivatour@rivafc.it. Die Messeleitung rät allen Ausstellern und Besuchern, bei der Abreise das Hotelzimmer für das nächste Mal erneut zu reservieren. SM 01/06

Verwandte Themen
Händler wollen weiter expandieren weiter
Chic Shanghai ante portas weiter
Das Marshall-Haus in Nachbarschaft zur Panorama wird ab Januar das neue Domizil der Selvegde Run. Bild: Mila Hacke
Selvedge Run zieht um weiter
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Viel Optimismus auf der Micam weiter
Neues kommt im Osten gut an weiter