Schuhmarkt

Premium Mode

Die Berliner Premium machte ihrem Namen Ehre. Hochwertige Mode im Allgemeinen, ebensolche Schuhmode im Speziellen kennzeichneten das Angebot. Bei den Schuhen fielen Stiefel und Keile auf. 04/06 Stephan Kühmayer

Die Berliner Premium machte ihrem Namen Ehre. Hochwertige Mode im Allgemeinen, ebensolche Schuhmode im Speziellen kennzeichneten das Angebot. Bei den Schuhen fielen Stiefel und Keile auf.Den mit Abstand größten Anteil in Sachen Schuhmode beanspruchen Langschaftstiefel. Im Wissen um die guten Abverkäufe der vergangenen Saison knüpfen viele Marken an dem erfolgreichen Thema an. Südländisch angehauchte Stiefel, etwa spanische Camperos oder Westernboots, haben Hochkonjunktur. „Der extreme Winter, gerade auch in Deutschland war ein Glücksfall für uns“, kommentiert beispielsweise Till Reiter aus dem Hause Ludwig Reiter. Die österreichische Schuhmanufaktur verbucht zurzeit mit modischen Langschäftern für Damen und Herren starke Zuwächse. Für die neuen Kollektionen griff man tief in die Traditionskiste. Aktueller Verkaufsschlager ist ein neu aufgelegter ungarischer Reiterstiefel im Husarenlook, der sowohl bei der Damenwelt als auch beim starken Geschlecht Anklang findet. Selbst Fachleute auf dem Gebiet sommerlich leichter Schuhe kommen gegenwärtig nicht um den Stiefeltrend herum. So hat man selbst bei den Pirmasenser Flip-Flop-Spezialisten inzwischen auch gefütterte Winterware ins Programm aufgenommen. Lange Schäfte in auffälligen Unis sollen dem Unternehmen neue Märkte erschließen. „Kräftige Farben sind unsre Domäne“, erläutert Carolin Sangha, Creative Director bei Flip-Flop, die Zielrichtung. Wenn es um die Bodengestaltung geht, sind hier Keilabsätze ebenso gefragt, wie bei anderen Anbietern. Als besondere Auffälligkeit scheinen sich für den nächsten Winter ummantelte Böden, die in Material und Farbe mit dem Schaft korrespondieren, heraus zu kristallisieren. Bezogene Keilplateaus besitzen gleichfalls im eleganten Halbschuhbereich große Bedeutung, wie etwa Ralf Butz für das feminine spanische Label Paco Gil zu berichten weiß. Obwohl auch schlanke Leisten mit Spitze im Angebot sind, setzt man bei den Südländern aktuell mehr auf verkürzte Leisten mit verrundeter Front. Der Trend, ebenfalls gesehen bei anderen Anbietern und durchaus selbst bei Stiefeln ein Thema, scheint sich zu verdichten. Ganz sicher sind sich die Trendsetter aber nicht. Aufmerksam beobachtet man die Konkurrenz. So führt Pura Lopez etwa vermehrt die schlanken Linien. Eine gesicherte Prognose bezüglich der Farbtrends scheint zum jetzigen Zeitpunk gewagt. Natürlich liegt Braun gut in der Gunst, aber Schwarz gewinnt wieder mehr an Bedeutung. Taupe, eine Art Maulwurfgrau, geht als Geheimfavorit ins Rennen und erzielt erste Achtungserfolge. Zum Farbtupfer im nächsten Winter könnte Lila avancieren. Bei den Herrenschuhen, insbesondere bei Stiefeln, sportiven Boots und bei Sportswearmodellen, bemühen die Designer häufig vergangene Zeiten. Begriffe wie „Vintage“ oder „Heritage“ werden augenblicklich fast inflationär verwendet. Hochwertige Materialien und aufwändige Verarbeitungen paaren sich gern mit Antikfinish. „Je oller, desto interessanter“, könnte die Devise lauten. Bei Timberland, übrigens erstmals auf der Premium vertreten, wird dieses Motto par excellence umgesetzt. Die jetzt vorgestellte High-End-Kollektion erinnert an die Ursprünge des Unternehmens. Sie ist eine Reminiszenz an die Arbeitskleidung der Engländer in den frühen 30ern des letzten Jahrhunderts. Egal ob Oxford, Chelsea oder Chukka, Hauptsache auf Alt getrimmt. Stephan Kühmayer Sugababes liveProminente Gäste beim Kick-Off der Premium in Berlin. Adidas lud zu Modenschau. Es kamen unter anderem der regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, und Barbara Becker, die Ex-Frau des Tennisprofis, die auf der Premium erstmals ihr neues Modelabel f.rau becker vorstellte. Die Popgruppe Sugababes um Frontfrau Heidi Range (rechts im Bild) kamen mit Kermit und traten als Liveact auf. 04/06

Verwandte Themen
Dr. Wendelin Wiedeking (li.) und Tim Keding von Shoepassion
Wendelin Wiedeking investiert Millionenbetrag in Shoepassion weiter
Martin Ingram (mitte), Product Managing Director Josef Seibel UK Ltd, nahm den Preis in London entgegen
Josef Seibel gewinnt den Drapers Award weiter
Starke Nachfrage nach grünem Messedoppel weiter
Martin Shankland (li.) und Alain Pourcelot sind neue Managing Directors bei Adidas.
Adidas ernennt neue Managing Directors weiter
Neues Center Management für MMC Leipzig weiter
Tendence zieht auch Schuhhändler an weiter