Schuhmarkt

Hüttengaudi GDS

Mit einem Mix aus ungewöhnlichen Designs und frischem Alpenstil werden die Jungen und die Wilden in Halle 13 wieder Quartier beziehen. Hochprozentige Trend-Cocktails nicht ausgeschlossen! 05/07 Swantje Balg

Unter dem Motto „Kuhba Libre“ begrüßt Eddie Makowiak, Ideengeber der Design Attack, vom 9. bis 11. März die Fachbesucher von GDS/GLS und seine 120 Design-Attack-Aussteller. Hinter dem Mix aus Alpenidylle und Streetfashion steht die modische Symbiose aus GDS und GLS, die internationalen jungen Designern und Newcomern als Forum zur Kontaktaufnahme mit Industrie und Handel dient.

Groß geschrieben wird hier auch der Austausch von Ideen und neuen Impulsen unter den Designern. Bereits zum sechsten Mal ist die Design Attack dabei. Im Mittelpunkt stehen neben Schuhen und Taschen vor allem Urbanwear, Lingerie, Schmuck sowie weitere Accessoires und Lifestyle-Produkte.

Das Ausstellungsangebot von Schuhen werde noch weiter ausgebaut, so Makowiak. Alternative Materialien, neue Farben und Verarbeitungen bestimmen die Styles der jungen Kollektionen. Dem entspricht auch das Hallendesign: „Kuhba Libre“ inszeniert die Messestände als Berghütten in schwarz-weißer Kuhfelloptik vor einem idyllischen Bergpanorama mit leuchtend-weißen Schneegipfeln. Eine Ski-Gondel und ein uriges Restaurant im Hüttenstil mit bayerischen Schmankerln beleben das Motto ebenso wie eine Eis-Bar, an der der berühmte Rum-Cocktail Cuba Libre serviert wird. Für echten Winterzauber sorgt eine von beleuchteten Eisblöcken umgebene Eisfläche, die für die Kuhba-Libre-Shows zum Catwalk mit echten Schlittschuhläuferinnen wird.

Zur Happy Hour kommt zusätzlich Stimmung mit einer bayerischen Musikkapelle auf. Für das Alpenglühen haben sich bereits Aussteller aus Deutschland, Großbritannien, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Schweden, der Schweiz, Spanien und Portugal angemeldet, unter ihnen Labels wie Airwalk, Bensimon, Djinn, Zelda Zong, Red Monkey, Gundi Blind, Bicolli, Rocket Dog und Wolpertinger. Sie zeigen die neuesten Trends für Herbst/Winter 2007/08 und Sofortprogramme für den kommenden Sommer. Neugier auf die Kollektionen und den Design-Attack-Bereich schürten die jungen Labels Monta, Heartware und PLT im Vorfeld der GDS/GLS. Stellvertretend für Monta stellte Hans Goedoen, General Manager, das vom Streetsoccer inspirierte Konzept aus den Niederlanden vor: trendige Streetwear und Sneaker sowie patentierte Fußbälle aus Jeansstoff.

Nicht nur für die aktuelle Kampagne weltweit, sondern auch für den Auftritt auf der Messe konnte Fußballstar Edgar Davids gewonnen werden. Femininer dagegen der Ansatz des Labels Heartware: Verena Dietze macht „Mode, die von Herzen kommt“. Ihre verspielte, 15-teilige Kollektion aus Frottee zeigt junge, sportliche Damenoberbekleidung in sanften, gedeckten Farben. Precious Little Things (PLT) stammen aus den Händen von Anna von Bergmann. Als anfänglich selbst ihr bester Kunde kreiert sie Schmuck, der, genau wie seine Trägerin, einzigartig ist. Das komplette Panorama an erfrischenden Designs gibt’s dann auf einer Hüttenwanderung durch Halle 13 zu entdecken. 05/07 Swantje Balg

Verwandte Themen
Spielerisch Galeria Kaufhof erkunden mit der neuen App. Fotos: Galeria Kaufhof
Galeria Kaufhof bietet Augmented Reality weiter
Amazon Bad Hersfeld. Foto: Amazon
Black Friday für Amazon? weiter
Roeckl Eck München
München: Roeckl-Eck nach Umbau wiedereröffnet weiter
Supreme Kids 2018
Supreme Kids: mit Enthusiasmus in die neue Saison weiter
ECE Black Friday Rabattaktion
Stationärer Handel erwartet umsatzstarken Freitag weiter
Jamaika gescheitert DIHK HDE Der Mittelstandsverbund
Jamaika ist gescheitert – das sagt die Branche weiter