Schuhmarkt

Fashion Week rüstet auf

Die renommierte Agentur IMG tritt künftig als Mitveranstalter der Berlin Fashion Week auf. Veranstaltungsort soll das Brandenburger Tor sein. Die Bread & Butter bleibt wohl fern. 03/07 Stephan Kühmayer

Mit einem Paukenschlag begann die Berliner Ordermesse Premium, die vom 26. bis 28. Januar in der Hauptstadt stattfand. Kurz vor Beginn wurde offiziell bekannt gegeben, was schon lange hinter vorgehaltener Hand die Runde machte: Die renommierte Agentur IMG, die weltweit agiert und unter anderem die New Yorker Modewoche ausrichtet, kommt als Mitveranstalter der Berlin Fashion Week mit ins Boot.

Bisher bestanden die unter diesem Begriff zusammengefassten Modetage aus drei zeitgleichen Komponenten. Zugpferd war dabei die Orderplattform für hochwertige Mode Premium, während die Spirit of Fashion speziell den Bereich Underground-Mode und Streetwear bediente. 50 Designer der avantgardistischen Szene fanden sich zudem regelmäßig im Café Moskau unter dem Titel „Ideal“ zusammen.

Hauptbestandteil der kommenden Berlin Fashion Week, die für den 12. bis 15. Juli 2007 avisiert ist, werden neben den genannten Messen rund ein Dutzend Modenschauen internationaler Designer sein. Als Veranstaltungsort ist das Brandenburger Tor in der Planung. Hier soll ein Laufsteg direkt durch das markanteste Wahrzeichen der Stadt führen. Der Vize-Präsident der IMG Fashion Europe, Massimo Redaelli, erläuterte auf einem Fachsymposium im Rahmen der jüngsten Premium die Hintergründe des Engagements. Berlin verfüge seiner Ansicht nach über ein hohes Maß an kreativem Potenzial. „Kreativität“, so Redaelli wörtlich, „ist der beste Nährboden für erfolgreiches Business“.

Als weiterer finanzstarker Sponsor der Veranstaltungsreihe konnte Mercedes Benz gewonnen werden. Die Verantwortlichen der Bread & Butter gehen dagegen ihren eigenen Weg. Sie werden sich, so der bisherige Stand der Dinge, mit ihrer spektakulären Modeinstallation in einem Berliner Kraftwerk, wie jetzt erstmals am 24. und 25. Januar geschehen, nicht an der Fashion Week beteiligen. Die Premium ging übrigens mit einem Erfolg zu Ende. 700 Aussteller aus den Bereichen hochwertiger Damen- und Herrenmode, Schuhe sowie Accessoires waren neuer Rekord. Die Besucherzahl blieb mit 15 000 registrierten Facheinkäufern aus dem In- und Ausland im Vergleich zum Vorjahr konstant. Man hätte sich zwar noch mehr gewünscht, hieß es aus Ausstellerkreisen, doch die Qualität des Publikums sei gut gewesen. Das Orderverhalten entsprach den Erwartungen. Zufrieden zeigten sich auch die beiden Initiatoren Anita Bachelin und Norbert Tillmann. „Wir haben das Kind geboren und gefüttert, jetzt kann es groß gezogen werden.“ 03/07 Stephan Kühmayer

Verwandte Themen
OutDoor Running Center
25. OutDoor setzt erneut Running-Schwerpunkt weiter
Thomas Stenzel Messe Düsseldorf CPM Moscow
Messevorschau 2018: 30. CPM Moscow weiter
Talkrunde mit Journalistin und Moderatorin Dunja Hayali (l.). Bestätigte Kongress-Referenten sind u.a. Christian Lindner (FDP-Bundesvorsitzender), Philipp Lahm (Vorstandsvorsitzender der Philipp Lahm-Stiftung) und Ralf Kleber (Country Manager Germany, Ama
Deutscher Handelskongress steht an weiter
Swarovski eröffnet einen Online-Shop, um kleinere Unternehmen B2B mit seinen Schmuck-Elementen zu beliefern. Bild: Swarovski
Swarovski launcht Online-Shop weiter
Schuhe sind nicht neu bei Wilvorst, aber ein gutes Zusatzgeschäft, das in die Domäne des Schuhfachhandel eindringt. Bild: Wilvorst
Hochzeits-Outfit komplett von Wilvorst weiter
Gute Orderstimmung bei der Essenz. Foto: Essenz
Guter Orderschluss mit Münchener Messen weiter