Schuhmarkt

Modacalzado, WSA, ILM, Moda made in Italy

Modacalzado: Spanisches Timing Die größte und wichtigste Schuhfachmesse in Spanien, die Modacalzado auf dem Messegelände Juan Carlos I. in Madrid, hat sich – ähnlich wie die spanische Schuhindustrie – gesund geschrumpft. 12/08 Stephan Kühmayer

Modacalzado: Spanisches Timing

Die größte und wichtigste Schuhfachmesse in Spanien, die Modacalzado auf dem Messegelände Juan Carlos I. in Madrid, hat sich – ähnlich wie die spanische Schuhindustrie – gesund geschrumpft.

550 Aussteller sind vor Ort und die zeitgleiche Lederwarenfachmesse Iberpiel bietet dem Handel zusätzliche Ordermöglichkeiten. Viel Mühe geben sich die Veranstalter in Sachen Modeinformation und Rahmenprogramm. Es gibt Trendinseln sowie begleitende Kunst- und Kulturprojekte.18 000 Besucher kamen im März. Deutsche Händler schätzen die Messe, würden sich aber frühere Termine wünschen. Die Spanier jedoch sind darauf eingestellt, ihre Schuhe relativ spät zu präsentieren. Die nächste Modacalzado findet vom 25. bis 27. September statt.

Den vollständigen Artikel mit Meldungen von der WSA, ILM, Moda made in Italy finden Sie hier. 12/08 Stephan Kühmayer

Die größte und wichtigste Schuhfachmesse in Spanien, die Modacalzado auf dem Messegelände Juan Carlos I. in Madrid, hat sich – ähnlich wie die spanische Schuhindustrie – gesund geschrumpft. 550 Aussteller sind vor Ort und die zeitgleiche Lederwarenfachmesse Iberpiel bietet dem Handel zusätzliche Ordermöglichkeiten. Viel Mühe geben sich die Veranstalter in Sachen Modeinformation und Rahmenprogramm. Es gibt Trendinseln sowie begleitende Kunst- und Kulturprojekte.18 000 Besucher kamen im März. Deutsche Händler schätzen die Messe, würden sich aber frühere Termine wünschen. Die Spanier jedoch sind darauf eingestellt, ihre Schuhe relativ spät zu präsentieren. Die nächste Modacalzado findet vom 25. bis 27. September statt. sk MODACALZADO Spanisches Timing Schuhmarkt 11-2008 29 ILM OFFENBACH Kompakt konzentriert Die I.L.M – Internationale Lederwaren Messe in Offenbach präsentiert sich vom 25. bis 28. September als deutsche Leitmesse für Lederwaren, Reiseartikel, Taschenmode und Accessoires: Auf der I.L.M Summer Styles zeigen sich internationale Lifestyle- und Modemarken, Young-Cultureund Sportlabel sowie First- Class Angebote für Reise und Business. Weitere Highlights sind die Trend-Fashion-Shows „Supreme“ mit edlen Klassikern, „Dynamic Vibes“ mit jungen, sportlichen Marken, Trendvorträge und Workshops. Offenbach zählt flächenmäßig zu den kleineren Messen, aber die kompakte Präsentation wird von rund 6 000 Fachbesuchern geschätzt. Die Septembermesse ist ausgebucht, sagt Messe-Geschäftsführerin Ursula Diehl. „Wir freuen uns besonders über einige große Marken, die bisher nicht auf der Messen waren.“ Flashordertermine sind am11. und 12. Juli. san MODA MADE IN ITALY München gewinnt mehr und mehr Die Ordermesse Moda Made in Italy im Münchener M,O,C ist für viele Händler seit Jahren eine feste Größe im Terminkalender. Sie ist die Schlussveranstaltung im Messereigen, und hier werden noch einmal komprimierte und endgültig bereinigte Kollektionen des mittleren und des Topgenres vorgestellt. Die Messe ist eine reine Arbeitsmesse mit Einheitsständen und konzentriertem Überblick. Die nächste Veranstaltung findet vom 10. bis zum 12. Oktober statt. 13 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche stehen den Besuchern zur Verfügung. Der Eintritt ist kostenlos. Auch Taschen und Accessoires werden teilweise angeboten. Veranstalter der Messe ist die Associazione Nazionale Calzaturifici Italiani (Anci), der Verband der italienischen Schuhhersteller, in dem rund 1000 Hersteller vertreten sind. Diese stellen immerhin 70 Prozent der Produktion innerhalb Italiens her. Außerdem zeigen Hersteller aus Deutschland, Portugal, Spanien und Frankreich ihre Kollektionen. Unter den Ausstellern sind unter anderem rund 90 Schuhmieter des M,O,C, Ordercenters, die als „Gruppo SOC“ auftreten. Im vergangen Jahr besuchten mehr als 3000 Fachbesucher die Messe. Die Besucher kommen – nicht überraschend am Standort – überwiegend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. san WSA „Think Big“ ist in Las Vegas Pflicht Selbst für Menschen, die nicht auf Spielhöllen, künstliche Hotelwelten oder Schnellhochzeiten stehen, kann Las Vegas „the place to be“ sein. Für Schuhhändler, die Reisekosten und -mühen nicht scheuen, ist die WSA Show jedenfalls ein Messeerlebnis der Superlative. Für Trendscouts ist die Veranstaltung nahezu Pflicht. Während der WSA Show vom 28. bis zum 30. Juli im Las Vegas Convention Centre (LVCC) treffen Accessoire- und Schuhbranche aus der ganzen Welt zusammen, um 6000 Marken von rund 1600 Ausstellern zu begutachten. Erneut wird die Messe durch „Materials at WSA“ erweitert. Dahinter stecken Zulieferer von Leder, synthetischen Materialien und Zubehör. Zur Messe gehört auch „The Collections“, eine Messeplattform im The Venetian, in der Eleganz, Luxus und Stil großgeschrieben werden. Innerhalb von „The Collections“ wird als neue Fläche „C7“ eröffnet: progres s ive Marken des „Athleisure Lifestyle“, darunter Auri, Fly London, Monderer und True Religion. „The Collections“ läuft bis zum 31. Juli. „The Box at WSA“, ebenfalls ein Teilbereich, zeigt Trendmode für Frauen und Männer, Freizeitschuhe sowie Taschen neuer Designer und führender Hersteller. Innerhalb der Style Walk Lounge ist der „Style Walk“ ein Highlight. Vom 27. bis zum 30. Juli ist parallel die „Footwear & Accessories Business Conference“ angesetzt, in der Händler sich zu Themen wie Konsumententrends, attraktive Werbepräsentation, erfolgreiche Geschäftsführung oder das Rekrutieren verkaufsstarker Mitarbeiter fortbilden können. san Las Vegas: Platz für alle Marktsegmente Mode jenseits des Mainstream – in Las Vegas ist sie zu finden. Fashion und Feines aus Leder in Offenbach

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter
vl.: HDE-Geschäftsführer Stefan Genth, Tagesschausprecherin Judith Rakers, das Gesicht des Handels Marcus Werner und HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Das Gesicht des Handels 2017 kommt aus Cottbus weiter
Handelskongress bestärkt die digitale Welt weiter
Sabu Laufgut Lerch Zusa
Erstes Laufgut-Geschäft in der Schweiz kommt weiter
Claus Gese ist jetzt bei Hamm in Osnabrück
Hamm startet mit eigener Marke weiter