Schuhmarkt

Die Natur gibt die Richtung vor

Auf der europaweit größten Ledermesse, der Lineapelle in Bologna, waren die dunklen Farben vorherrschend. Braun-, Petrol- und Aubergine-Töne lösen im Herbst/Winter 2006/2007 das Farbfeuerwerk der Sommermode ab. Weiche Lederarten, die so genannten „Supersofties”, feiern ihr Comeback. Softe Nubuk- und Nappa-Leder sind die Favoriten der kommenden Wintersaison. Vegetabil gegerbtes Leder verliert an Bedeutung. 12/05

Auf der europaweit größten Ledermesse, der Lineapelle in Bologna, waren die dunklen Farben vorherrschend. Braun-, Petrol- und Aubergine-Töne lösen im Herbst/Winter 2006/2007 das Farbfeuerwerk der Sommermode ab. Weiche Lederarten, die so genannten „Supersofties”, feiern ihr Comeback. Softe Nubuk- und Nappa-Leder sind die Favoriten der kommenden Wintersaison. Vegetabil gegerbtes Leder verliert an Bedeutung. Bearbeitete und strukturierte Oberflächen bestimmen ebenso wie die zahlreichen Métallisé-Effekte, gefleckte Optiken und körnige Lederhäute den Trend im Winter 2006/2007. Im Schuhsektor geht der Trend zu runden Formen, deftigen Sohlen, neuen Plateaus, Steppungen und Dekors. Modische Trends im Herbst/Winter 2006/07: Die Stilisten der Lineapelle-Trendselection erwarten im kommenden Herbst folgende Impulse für die Mode: » Der Trend zum Supernatürlichen» Transparenz und Leichtigkeit» Kontrast: Reich und Arm» Technologie in der Natur Im Rahmen dieser Vorgaben bewegen sich die folgenden Modestile: Sofia Warme Herbstfarben, das Rot des wilden Weins bis zu Ocker, Mahagoni-Braun und Grasgrün geben hier den Ton an. Das Revival des Old-Europe, der russischen Mode, ein Hang zum Luxus mit Gilets und Redingote- Schnitten, eng anliegende knielange Kleider, taillierte Mäntel, viel Rüschen und Pelzverbrämungen charakterisieren den Bekleidungssektor. Bei den Schuhen dominieren Retro-Formen, Schnürstiefeletten, Louis-XIV-Absätze. Verbrämungen und Pelzeinsätze veredeln Modelle. Die Taschenmode zeigt sich verspielt: Fransen und Quasten zählen zum Zubehör. Metalleinsätze bei Schuhen und Taschen (Schnallen, Verschlüsse) sind von vorrangiger Bedeutung. Inspirationen aus Indien und der Türkei verleihen den Kollektionen einen orientalischen Ginger Neutrale, aber höchst raffinierte Farben, von Schneeweiß bis zu Stroh-, Sand- und zarten Rosatönen bestimmen die Farbpalette. Im Bekleidungsbereich herrschen einfache, klare Linien mit folkloristischen Einflüssen vor: Husaren- und Mongolenlook sind bei den kurzen Lammpelzjacken mit asymmetrischen Verschlüssen, bei den Russenmützen und den verzierten Langschaftstiefeln deutlich. Sportliche Plateau-Sohlen, runde Formen und neue Dekors im Schuh- und Taschenbereich sind en vogue. Wolle, Pelz und viel Metall kommen hier zur Anwendung. Luca und Max Es handelt sich um die zwei Freunde Luca und Max, welche die Attraktion der Großstadt, die Internettechnik bevorzugen: Asphaltgrau, Viola, Quarz und Mörtelfarben, das Blau des Himmels und Digital-Grün zählen zu den Farbfavoriten. Schwarz wird Trumpf. Ein salopper Streetwear-Look mit sportlich-kurzen Jacken, Dreiviertel-Hosen und hochhackigen Kurzstiefeletten dominiert in dieser Stilrichtung. Um die Kollektionen softer erscheinen zu lassen, werden sie von Rüschenröcken und einem infantil wirkenden, verspielten Look flankiert. Dieser kommt auch im Schuhbereich, bei Riemchen, Knöpfen, originellen Schnürungen, phantasievollem Oberlederdekor und geschwungenen Absätzen zum Ausdruck. Im Taschenbereich sind phantasievolle Verschlüsse mit Schleifen, Metalleinsätzen und Schnallen angesagt. Kurzgrifftaschen dominieren das Angebot. Marco Dunkle, düstere Nebelfarben wie Bleigrau oder Bordeaux, Nicht-Farben wie Kork- und gedämpfte Grüntöne bestimmen hier das Farbszenario. Inspiriert von den Comics der Fünfziger Jahre, handelt es sich um eine eher schwerfällige, maskuline Mode. Ein Touch von Military-Look, von Uniformstil ist nicht zu übersehen: doppelreihig geknöpfte, taillierte Mäntel und Jacken, deftige Kurzstiefel mit Crêpe-Sohlen, sportliche Kurzgrifftaschen oder Beutelformen bestimmen das Bild. Die Halbschaftstiefel haben klobige, hohe Absätze, die Formen sind rund: Stulpen, Steppungen, Metalleinsätze und Militär-Stil verleihen der Kollektion einen rustikalrauen Charakter. Marine-Look und viel Zubehör aus Metall bereichern das Angebot. Im Taschenbereich dominieren Querformate, Steppungen, neue Heraldik-Motive. Sehr oft sind Riemchen und originelle Griffe zu sehen. 12/05 Thesy Kness-Bastaroli Nächste Lineapelle: 19. bis 21. April 2006 LINEAPELLE IN ZAHLENAussteller: 1401 (Oktober 2004: 1492)Ausstelleranteil aus dem Ausland: 430 aus 50 LändernBesucher: 22 287 (Oktober 2004: 24 655)

Verwandte Themen
Stein reaktiviert Schuhfair weiter
Auch die Schuhe sind im Dschungelfieber
Brandboxx im Dschungelfieber weiter
Das Gesicht des Handels 2016: Cornelia Asal mit HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Gesicht des Handels gesucht weiter
Der Durchbruch bei Ecco Leather: transparentes Leder. Foto: Marinó Thorlacius/Ecco Leather
Futuristisches Leder von Ecco weiter
IfH Befragung Innenstadt Einkaufen. Foto: Stadt Dortmund, Stefanie Kleemann
Ältere kaufen gerne in der Innenstadt weiter
Bugatti Athleisure Fashion Runner
Bugatti goes Athleisure weiter