Schuhmarkt

Camel active fürs Business

Begriffe wie abgeräumt und reduziert stehen künftig auch für Camel active shoes. Die Kollektion zeigt sich in modischen Segmenten stylischer, behält aber ihren hohen Komfortwert. 04/08 Ilona Sauerbier

Begriffe wie abgeräumt und reduziert stehen künftig auch für Camel active shoes. Die Kollektion zeigt sich in modischen Segmenten stylischer, behält aber ihren hohen Komfortwert.

Der kernige Kerl, der weder Wüste noch Antarktis scheut, ist unverändert Image-Träger für Camel active, doch kann dieser Mann nun auch feine City-Schuhe kaufen, mit denen er casual-betont ins Restaurant geht. „Wir definieren uns nicht mehr nur über rustikale Sneaker und Outdoor- Schuhe“, sagt Heiner Terbuyken, Geschäftsführer von Camel active in Rosenheim, „sondern decken inzwischen das gesamte Spektrum modischer Männerschuhe ab.“

Mit dem Ausbau wird auch das Preisniveau angepasst. Ausgesuchte Serien gehen von 99 auf 110 Euro VK, „wobei sie dann auch wertiger verarbeitet sind“, so Terbuyken weiter. „Wir wollen den Sprung über die 100-Euro-Grenze machen, bleiben aber für unsere Großkunden im üblichen Preisniveau.“ 28 Herren- und 26 Damen-Gruppen beinhaltet inzwischen die Camel-active-shoes- Kollektion und besetzt damit Platz 4 (hinter Ecco und vor Geox) der Etos-Studie. Die gleiche Studie bescheinigt Camel-Schuhen eine Abverkaufsquote von 59 % und damit Platz 6.

Das Frühjahrsgeschäft lief für Camel gut an. 600 500 Paar (+4 %) wurden für Erstverkäufe registriert. Herrenschuhe legten dabei um 3 % zu, Damenschuhe um 5 %. Das Nachordergeschäft zum letzten Quartal endete bei Herren mit einem Plus von 25 %, Damenschuhe fielen um 7 %.

Internationalisierung im Fokus

Die Expansionspläne für die Zukunft stehen fest. Bis April soll die Grenze von 200 Shop-in-Shops erreicht sein. Terbuyken: „Wir denken, dass wir im Sommer Gabor überholt haben.“ Auch inter- Camel active fürs Business national sind für das laufende Jahr 75 Shopin- Shops in Planung. Doch Erfolg braucht gute Mitarbeiter. Mit der neuen Kollektion, die sich jetzt neben den sportswearigen Linien stärker auf das City-Segment konzentriert, soll Verkaufsberatung einen hohen Stellenwert bekommen. „Unser neues Schulungskonzept sieht ein modulares, speziell entwickeltes Schulungskonzept vor“, so Vertriebsleiter Michael Kleine. Das geht von Marken-Philosophie und Motivation bis hin zu Verkaufstraining, Lifestyle und Merchandising. Ein neues Schulungssegment beschäftigt sich zudem mit Macharten, „weil es hier ein großes Defizit im Handel gibt.“

Um die Imagemaßnahmen stärker voranzutreiben, sind im April Großflächen-Plakate in 13 deutschen Städten sowie Anzeigenkampagnen in Printmedien vorgesehen. Neue Inhalte stehen auch für die Website an.

13-mal Camel activ on Tour

In Bezug auf Marketingmaßnahmen stehen im März Deko-Wettbewerbe für den Handel auf den Programm. Wichtige Marketing- Aktionen werden dem Händler mitgeteilt, und dieser kann die Aktion dann gezielt bestellen. 1300 Großflächen in Kooperation mit 111 Händler in 180 Städten bringen lokale Aufmerksamkeit. Die Camel-active-Tour geht weiter. Für den Zeitraum 5. März bis 31. Mai sind 13 Aktionen geplant. Die Tour erfreut sich nach drei Saisons Laufzeit großer Beliebtheit. Terbuyken: „Wir haben inzwischen mehr Anfragen von Händlern , als wir umsetzen können.“

Der Gesamtumsatz der Camelactive-Schuhe liegt bei 56 Mill. Euro (+9 %) mit einer Gesamt-Paarzahl von 1,5 Mill. Stück (+13%). Innerhalb Deutschlands hat sich der Absatz um 11 % auf 980 000 Paar gesteigert, wobei die Durchschnittspreise um 4 % gefallen sind. International beträgt die Steigerung 18 % auf 520 000 Paar. Unter den drei wichtigsten Exportmärkten rangieren derzeit Belgien, Russland und Großbritannien. 04/08 Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Deloitte Weihnachtsgeschäft Einzelhandel
Laut Deloitte darf sich der Einzelhandel auf Weihnachten freuen weiter
IFH Services im Online-Handel Studie
Online-Handel: Kleine und mittlere Händler haben Nachholbedarf weiter
OrthoExtra by SchuhMarkt Leserumfrage
OrthoExtra: Ihre Meinung ist uns wichtig! weiter
Dr. Dominik Benner ist jetzt auch digitaler Dienstleister für den Verbund der GMS-Händler.
GMS schließt digitale Partnerschaft weiter
Matthias Linn
Neuer Geschäftsführer bei Hagemeyer weiter
Asics-Sohle aus der Microwelle weiter