Schuhmarkt

Schuhe im TV

Mode wird gemacht. Was im Fernsehen getragen wird, bestimmt das Modeempfinden der Bevölkerung. SchuhMarkt- Celebrity-Reporter Ralf Ringe sprach mit Frauke Ludowig, Moderatorin des Star-Magazins RTL-Exklusiv, über Treue, Männer und Schuhe. SM02/02

Mode wird gemacht. Was im Fernsehen getragen wird, bestimmt das Modeempfinden der Bevölkerung. SchuhMarkt- Celebrity-Reporter Ralf Ringe sprach mit Frauke Ludowig, Moderatorin des Star-Magazins RTL-Exklusiv, über Treue, Männer und Schuhe. Ralf Ringe: Frau Ludowig, wenn ich Ihren Schuhschrank öffne, was sehe ich dann? Frauke Ludowig: Dann sehen Sie relativ viele Schuhe. Ich habe sie nie gezählt, aber ich kann mich schwer von Schuhen trennen. Ich bin eher ein treuer Mensch. Sachen, die mir ans Herz gewachsen sind, nicht nur Schuhe, sondern auch andere Dinge des Lebens, von denen kann ich mich schlecht trennen. Es gibt natürlich auch den Moment, an dem Schuhe sehr ausgelatscht sind. Aber dann finde ich doch immer wieder eine Ausrede und sage mir: Ach, die alten Gurken sind noch gut genug, um mit dem Kinderwagen um den Ententeich zu gehen. Welcher Schuhtyp, welche Farben überwiegen? Das kann ich gar nicht sagen. Es geht querbeet.Ihre Tochter Nele ist fast zweieinhalb Jahre alt, welche Schuhgröße hat sie in dem Alter und welche die Mama? Nele hat 24. Ich habe 39 und damit bin ich noch im günstigen Größenbereich, vor allem was Modellschuhe angeht. Ich trage zu meiner Sendung häufig Schuhe, die zu einem gewissen Outfit passen und die von den Firmen zur Verfügung gestellt werden. Da ist es gut, eine gängige Größe zu haben. Können Sie sich an Ihre ersten Kinderschuhe erinnern? Nein, das könnte meine Mutter, aber ich nicht. Im Zweifel schwarze Lackschühchen. Die meisten Kinder hassen Schuhe putzen. Wie war das bei Ihnen? Wie sieht es heute aus? Ich habe das immer ganz gerne gemacht. Ich fand, das war immer eine produktive Arbeit. Ich mache das heute noch gerne. Ich liebe es zum Beispiel, Turnschuhe mit Seife unter dem Wasserhahn sauber zu machen, und stopfe sie dann mit Zeitungspapier aus. Ihr Sternzeichen ist der Steinbock. Denen sagt man nach, dass sie Menschen sind, die mit beiden Beinen sicher im Leben stehen. Was ist für Sie das wichtigste Kriterium, wenn Sie Schuhe kaufen? Das habe ich von meiner Mutter ganz klar mit auf dem Weg bekommen! Man muss bei Schuhen nicht nur auf die Optik achten, sondern auch sehen, dass man in ihnen laufen kann. Ich habe natürlich im Teenie-Alter diverse Fehler gemacht und einfach Schuhe gekauft, die ich nach dem Kauf nie wieder angezogen habe. Ich hatte auch mal eine Phase, da habe ich die Schuhe immer eine Nummer zu klein gekauft, weil ich dachte, das wäre irgendwie schicker. Am Ende taten mir nur meine Zehen weh. Das machte überhaupt keinen Sinn. Man sagt Frauen nach, dass sie, wenn sie ausgehen wollen, auch bei den Schuhen immer die Qual der Wahl haben. Sind Sie ein schneller Anziehentscheider? Ich bin eine relativ schnelle Entscheiderin. Überhaupt bin ich auch ein schneller Käufer. Wenn mir was gefällt, dann kaufe ich das auch. Sie sind immer außergewöhnlich modisch und geschmackvoll angezogen. Gab es mal eine nette kleine Geschichte, wo Sie feststellen mussten: Alles stimmt, nur bei den Schuhen habe ich in der Eile in das falsche Regal gegriffen? Ja, das gibt es bei mir schon mal. Aber das hat nichts mit der Optik, sondern eher mit der Bequemlichkeit zu tun. Zum Beispiel geht man ganz besonders schick auf eine Party, in einem Paar Superschuhen, total neu, und plötzlich stellt man fest: Ach du meine Güte, da kannst du zwar drin laufen, mehr aber nicht. Dabei wollte ich eigentlich noch tanzen gehen. Das ist mir schon öfter passiert. Modetrends kommen und gehen. Sie können sich ja sicher an die Zeiten der Pfennigabsätze und der Plateausohlen erinnern. Welchen Schuhmodetrend mögen Sie? Eigentlich bin ich an allem interessiert. Aber eins war der Hammer. Ich habe mir vor vielen Jahren Plateausandalen von Prada gekauft. Auch diese Schuhe zu klein, unbequem und auch diese Schuhe nur einmal angehabt aber die waren einfach wunderschön. Ich habe sie dann irgendwann einmal zum Secondhandshop gebracht. Es gab ja auch einmal diese Turnschuhe mit den ganz hohen Sohlen. Das war das Schlimmste, was jemals auf dem Markt war. Natürlich gewöhnt man sich schnell an neue Trends. Ich weiß noch, Anfang des Jahres haben alle gedacht: Ich kann mir gar nicht vorstellen, ein Paar Stiefel zu kaufen, die vorne rund sind, weil der Trendschuh bis dahin spitz war. Aber man gewöhnt sich schnell. Das ist ähnlich wie bei einem neuen Automodell. Wenn Sie mit Ihrem Partner shoppen gehen, wer sucht für wen die Schuhe aus? Bei meinem Mann er selbst, bei mir ich. Wir leben ja über große Zeiträume getrennt. Wo kaufen Sie am liebsten ein? Ich kaufe da, wo ich gerade bin. Ich liebe es, in großen Städten zu sein, wo man einkaufen kann. Das macht riesigen Spaß. Ich genieße es auch, wenn ich mal einen Dreh in Amerika habe, einfach von da etwas mitzunehmen, nicht nur als individuelles Andenken, sondern auch zum Tragen Wann haben Sie Ihr letztes Paar Schuhe gekauft? Das ist noch gar nicht so lange her. Es war ein Paar Puma- Turnschuhe, vor fünf Wochen. Beige, das passt zu allem, mit roten Streifen und einem pinken Puma drauf. Die liebe ich .Was ich im Moment sehr gerne trage, sind einfache und bequeme Schuhe. Ich bin ein Mensch, der sich sehr viel und sehr gerne bewegt, und das geht bei flachen Schuhen halt besser. Man sagt Männern nach, wenn sie eine Frau zum ersten Mal treffen, schauen sie ihr zuerst in die Augen. Frauen dagegen schauten bei Männern zuerst auf die Schuhe. Meinen Sie, das stimmt? Wie war das bei Ihnen? Das war bei mir und meinem Mann nicht so, dass ich zuerst auf die Schuhe geschaut habe. Aber ich muss natürlich sagen, wenn man einen Mann kennenlernt und plötzlich sieht man, dass der total gammelige Schuhe anhat, dann würde er auch bei mir durchs Raster fallen. Wenn ich Sie an einem Ihrer seltenen Feierabende zu Hause besuchen würde, öffnen Sie mir die Tür in Pantoffeln? Ich würde Sie mit Ugg-Boots empfangen. Das sind die dicken Boots, die es viel in Amerika gibt. Ursprünglich kommen sie aus Australien. Das sind meine Hausschuhe. Die sehen süß aus zum Kleid, die sehen süß aus zum Schlafanzug, die sehen süß aus zum ganz normalen Rock. Ich habe sie mir extra aus Amerika mitgebracht. Schon vor einigen Jahren, in Santa Monica, bei Los Angeles gekauft, in Braun und in Rosa. Welche Schuhe finden Sie sexy, bei welchem Outfit? Ich stelle das individuell zusammen. Aber mit silbernen Riemchensandaletten und hohem Absatz kann man nie etwas verkehrt machen. Sie haben als Jet-Set-Journalistin schon unzählige Prominente persönlich kennengelernt. Haben Sie da auch einen Blick auf die Schuhe geworfen? Ja, absolut! Das ist natürlich ein Punkt, den man immer mit beobachtet. In diesem Bereich des Journalismus muss man einfach schauen: was trägt der andere, passt das? Gab es eigentlich einen Prominenten, der solche Schuhe anhatte, dass Sie sich dachten: Mein Gott, ist der irre? Nein, das kann ich eigentlich nicht sagen. Sie müssen für Ihre Arbeit sehr viel reisen. In welchem Land kann man die schönsten Schuhe kaufen? Ist es noch immer der Klassiker Italien? Absolut, Italien! Was fällt Ihnen spontan zu den Worten Schuhgeschäft und Schuhverkäufer in Deutschland ein? Ich mache hier eigentlich gute Erfahrungen. Ich finde, dass man immer nett bedient wird. Ich gehe viel in meiner Heimatstadt Wunstorf in Schuhläden und die Verkäufer sind sehr freundlich. Welchen Rat können Sie Schuhdesignern und -händlern mit auf den Weg geben? Sollen sie „mehr Schuh wagen“? Bei aller Modernität und Optik müssen die Schuhe gehbar sein. Das ist für mich das Wichtigste! Man sieht Sie viel mit Stiefeletten und hohen Stiefeln. Ist das die Art Schuh, die Sie gerne anziehen? Wenn ich das Gefühl habe, das passt zu meinem Typ, dann ziehe ich so etwas gerne an. Vor allem jetzt im Herbst und Winter, da kann man sie gut zu Röcken tragen. Frau Ludowig, ich danke Ihnen für dieses Gespräch.Frauke trifft sie alle: Frauke Ludowig trifft sie alle, die Stars und Sternchen der deutschen Unterhaltungskultur. Die 42-Jährige ist Redaktionsleiterin und Moderatorin von „Exclusiv - das Starmagazin”, das täglich von RTL gesendet wird. Frauke Ludowig ist mit Kai Roeffen verheiratet und hat zwei Töchter: Nele, zweieinhalb, und die neun Monate alte Nika. SM02/06

Verwandte Themen
Ricosta Pepino Zwischenkollektion 2018
Feuerwehr & Flowerpower weiter
Alibaba Singles Day 11.11.
Alibaba macht sich den 11.11. zunutze weiter
OutDoor Running Center
25. OutDoor setzt erneut Running-Schwerpunkt weiter
Sleeker BNS Einlegesohle Winter
Mit Sneaker und Sleeker warm durch den Winter weiter
Thomas Stenzel Messe Düsseldorf CPM Moscow
Messevorschau 2018: 30. CPM Moscow weiter
Lowa Ganzjahresboots Gore-Tex Surround
Schuhe für Weltenbummler – ein Ganzjahresthema weiter