Schuhmarkt

Das Letzte 07/08

Vor 25 Jahren ... ... musste die Bermayer-Unternehmensgruppe das Konkursverfahren beantragen. Das Land Baden-Württemberg beabsichtigte, zu Hilfe zu kommen, und erklärte, die 600 Arbeitsplätze und die Weiterführung des Unternehmens sicherstellen zu wollen,zum Beispiel über eine Auffangfirma und Neustrukturierung.

Vor 25 Jahren ...

... musste die Bermayer-Unternehmensgruppe das Konkursverfahren beantragen. Das Land Baden-Württemberg beabsichtigte, zu Hilfe zu kommen, und erklärte, die 600 Arbeitsplätze und die Weiterführung des Unternehmens sicherstellen zu wollen,zum Beispiel über eine Auffangfirma und Neustrukturierung.

... wurde Video als neues Medium gefeiert, mit dem sich der Schuhhandel profilieren könne. So bot ein Versandunternehmen den Händlern Modeschauen per Video an.Auch interne Mitarbeiterschulungen ließen sich so aufzeichnen und Warenkunde per Film lernen, hieß es. Interessant, denn auch wenn das Medium heute nicht mehr die VHS-Cassette ist, sondern eher das Internet beziehungsweise Internetfernsehen – viel weiter ist die Anwendungsvielfalt noch nicht gediehen.

... war eine Tonbildschau brandaktuell, mit deren Hilfe der Handel die richtige Kundenansprache lernen sollte. Für 865 Mark ließen sich 74 Farbdias und eine Tonkassette erwerben. Die Tonbildschau „Suchen Sie was Bestimmtes?“ hatte eine Vorführdauer von 16 Minuten und wurde mit Trainerleitfaden und Arbeitsblättern geliefert. Ein Verkaufshit?

Den "letzten Rest" finden Sie wie immer hier.

@ D A S L E T Z T E 56 Schuhmarkt 7-2008 Den Titel in der Tasche ... musste die Bermayer-Unternehmensgruppe das Konkursverfahren beantragen. Das Land Baden-Württemberg beabsichtigte, zu Hilfe zu kommen, und erklärte, die 600 Arbeitsplätze und die Weiterführung des Unternehmens sicherstellen zu wollen,zum Beispiel über eine Auffangfirma und Neustrukturierung. ... wurde Video als neues Medium gefeiert, mit dem sich der Schuhhandel profilieren könne. So bot ein Versandunternehmen den Händlern Modeschauen per Video an.Auch interne Mitarbeiterschulungen ließen sich so aufzeichnen und Warenkunde per Film lernen, hieß es. Interessant, denn auch wenn das Medium heute nicht mehr die VHS-Cassette ist, sondern eher das Internet beziehungsweise Internetfernsehen – viel weiter ist die Anwendungsvielfalt noch nicht gediehen. ... war eine Tonbildschau brandaktuell, mit deren Hilfe der Handel die richtige Kundenansprache lernen sollte. Für 865 Mark ließen sich 74 Farbdias und eine Tonkassette erwerben. Die Tonbildschau „Suchen Sie was Bestimmtes?“ hatte eine Vorführdauer von 16 Minuten und wurde mit Trainerleitfaden und Arbeitsblättern geliefert. Ein Verkaufshit? san Vor 25 Jahren ... Wer wird die Schönste sein? Diese Frage wird uns auch in der nächsten Staffel von „Germany’s next Topmodel“ begleiten. Die Frage kann in der aktuellen Runde nicht nur den Mädchen gelten, sondern auch ihren attraktiven Accessoires. Bree aus Isernhagen ist nämlich offizieller Partner der ProSieben-Show und hat eine Kampagne mit Topmodel-Anwärterin Vanessa fotografiert. Die ist in den kommenden Wochen in Publikumszeitschriften zu sehen. Germany’s next Topmodel ist besonders bei 14- bis 29jährigen Frauen beliebt. Der Marktanteil dieser Zielgruppe lag in der vorherigen Staffel bei erstaunlichen 46,7 Prozent. Das Finale wird am 5. Juni stattfinden. Den Weg dorthin – natürlich immer mit der passenden Tasche – können wir bis dahin jeden Donnerstag von 20.15 Uhr an mit verfolgen. san „Sommermode aus Italien“ war diese Modellschau von Salvatore Ferragamo betitelt. Luftig mögen die Streifendessinhemden sicherlich gewesen sein, aber irgendwie ist man doch versucht, den Trägerinnen ein „Gute Nacht und träumt was Schönes!“ zuzurufen. Wer Germany’s next Topmodel wird, wissen wir noch nicht. Wohl aber, welche Tasche die neue Schönheit trägt. Hier ist es Anwärterin Vanessa. Reno-Schuhverkauf im Netz Reno bereichert seinen Webauftritt um einen Onlineshop in Kooperation mit amazon.de.Via Onlineshop verkauft die Reno Fashion & Shoes GmbH Lifestyle- und Modemarken wie s.Oliver, Young Spirit, Docker’s, Tom Tailor, Mercedes, Bugatti, Bama, Venturini, Rieker und Jenny by Ara. Insgesamt werden online mehr als 600 Schuhe präsentiert. Dazu bietet der Filialist Taschen und Börsen an. Reno will mit seinem Shop nun auch die Kunden ansprechen, die wenig Zeit haben und unabhängig von Parkplatzsuche und Ladenschlusszeiten Schuhe und mehr shoppen wollen. Die Webadresse: www.my-reno.com san Welches Paar darf es denn sein? Reno verkauft jetzt auch Schuhe über seine Website.

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Roeckl Eck München
München: Roeckl-Eck nach Umbau wiedereröffnet weiter
ECE Black Friday Rabattaktion
Stationärer Handel erwartet umsatzstarken Freitag weiter
Jamaika gescheitert DIHK HDE Der Mittelstandsverbund
Jamaika ist gescheitert – das sagt die Branche weiter
Delphine Mousseau, Vice President Markets bei Zalando
Zalando bereitet sich auf Black Friday vor weiter
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter