Schuhmarkt
Wer einfach einen Black Friday Sale veranstaltet, ohne sich rechtlich abzusichern, begibt sich in unsicheres Fahrwasser. Bild: Thinkstock
Wer einfach einen Black Friday Sale veranstaltet, ohne sich rechtlich abzusichern, begibt sich in unsicheres Fahrwasser. Bild: Thinkstock

„Black Friday“ markenrechtlich geschützt

Der Mittelstandsverbund ZGV weist auf das Datum des anstehenden Black Friday Sale am 24. November hin. Gleichzeitig nutzt der Verbund den Anlass, um auf eine Tücke des Begriffs hinzuweisen:

„Black Friday“ ist eine eingetragene Wortmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt und darf daher von Handelsunternehmen nicht einfach für eigene Marketing- und Verkaufsaktionen verwendet werden. Der Mittelstandsverbund rät, vor der Verwendung einen Anwalt für Markenrecht zu konsultieren sowie die Konditionen zum Erwerb einer Lizenz von der Black Friday GmbH mit Sitz in Wien in Betracht zu ziehen.

Bei unautorisierter Verwendung des Begriffs ist seitens der in Hongkong ansässigen Super Union Holding Ltd., Inhaberin der Markenrechte, mit Abmahnung zu rechnen.

Verwandte Themen
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter
vl.: HDE-Geschäftsführer Stefan Genth, Tagesschausprecherin Judith Rakers, das Gesicht des Handels Marcus Werner und HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Das Gesicht des Handels 2017 kommt aus Cottbus weiter
Handelskongress bestärkt die digitale Welt weiter
Sabu Laufgut Lerch Zusa
Erstes Laufgut-Geschäft in der Schweiz kommt weiter
CCC Schuhmode Österreich Eröffnung
CCC Schuhmode eröffnet dritte Kärnten-Filiale weiter