Schuhmarkt

Das Letzte 17/07

Vor 25 Jahren ... ... eröffneten moderne Fernsprechanlagen die Möglichkeit eines firmeninternen Lauschangriffs. Um Privatgespräche von Firmenapparaten zu unterbinden, horchten Firmeninhaber sogar legal in die Telefonate ihrer Mitarbeiter hinein, solange die Belegschaft über die technische Möglichkeit informiert war.

Vor 25 Jahren ...

... eröffneten moderne Fernsprechanlagen die Möglichkeit eines firmeninternen Lauschangriffs. Um Privatgespräche von Firmenapparaten zu unterbinden, horchten Firmeninhaber sogar legal in die Telefonate ihrer Mitarbeiter hinein, solange die Belegschaft über die technische Möglichkeit informiert war.

... führte Gottfried Schwarz den „verwandelbaren Schuh“ vor. Dieser Schuh sollte den entnervten Schuhhändler entlasten, sein Lager schonen und den unterschiedlichsten Kundenwünschen entsprechen: Die Höhe des Absatzes war variabel, durch abnehmbare Fersenkappen wurde der Schuh zur Pantolette, und sogar an eine Aussparung für den Hallux Valgus war gedacht.

... bestätigte das Landgericht Bonn, dass Hocker in Schuhgeschäften zum üblichen Mobiliar und Handwerkszeug der Verkäuferinnen gehören. Damit wies das Gericht die Schadensersatzklage einer Rentnerin zurück, die sich beim Sturz über einen solchen Hocker verletzt hatte.Von Kunden sei zu erwarten, hieß es im Richterspruch, dass sie die Augen aufmachen.

Den "letzten Rest" finden Sie wie immer hier.

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Einer von 150 Nikoläusen und zwei von 500 Weihnachtsengeln aus den ECE-Centern zu Weihnachten. Foto: ECE
Einkaufs-Center punkten mit „himmlischem Service“ weiter
Viking Digitalisierung
Viking digitalisiert Messeauftritt und Katalog weiter
Lowa Schulung 2018
Lowas maßgeschneidertes Schulungskonzept weiter
Während die einen noch über den vermeintlichen Verlust ihrer Privatsphäre in Zusammenhang mit der neuen WhatsApp-Funktion "Live location teilen" diskutieren, setzt sie Lloyd schon zu Werbezwecken ein. Bild: Lloyd
Lloyd bläst zur Schuhjagd weiter
Wer einfach einen Black Friday Sale veranstaltet, ohne sich rechtlich abzusichern, begibt sich in unsicheres Fahrwasser. Bild: Thinkstock
„Black Friday“ markenrechtlich geschützt weiter
Floris van Bommel stattet Bayer 04 Leverkusen aus weiter