Schuhmarkt

G-Lord-Fachgruppenkonzept gefragt

Verbundgruppenneuling verzeichnet zahlreiche Kontakte und feste Wechselzusagen. Besuch hauptsächlich aus der Region. 07/06 Peter Skop

Mit dem Verlauf der GDS zeigte sich der Geschäftsführer der Kölner G-Lord Marketing und Service Verbund GmbH, Thomas Schulte-Huermann, zufrieden. Insbesondere Kunden aus der Region hätten den Weg zum G-Lord-Stand gefunden. Mitglieder aus weiter entfernten Gebieten seien jedoch nicht präsent gewesen. Dies bestärkt die Geschäftsführung in der Absicht, das Engagement ihres Verbunds auf den regionalen Messen zu verstärken. Die Beteiligung an der GDS stehe aber nicht in Frage. „Wir sind da, wo die Kunden sind“, betont Schulte-Huermann. Erfeulich aus G-Lord-Sicht ist das rege Interesse der Schuhhändlerschaft am Fachgruppenkonzept der Verbundgruppe. Von Geschäftsführung, Gesellschaftern und Beirat gefördert, arbeiten in den Gruppen Fachhändler zusammen, die ein gemeinsames Interesse haben. Die modisch orientierte Riva- Gruppe zum Beispiel habe auf der GDS ihren gemeinsamen Einkauf realisiert, berichtet Schulte-Huermann. Seine Verbundgruppe zählt derzeit rund 200 Mitglieder. Auf der Messe hätten weitere neun Schuhfachändler zugesagt, zu G-Lord zu wechseln. Angaben über betriebswirtschaftliche Kennzahlen wie ZR-Umsatz oder Gewinn machte der Geschäftsführer nicht. Während der GDS wurde auch der Verein „Händler für Menschen“ gegründet. 07/06 Peter Skop

Verwandte Themen
Deloitte Weihnachtsgeschäft Einzelhandel
Laut Deloitte darf sich der Einzelhandel auf Weihnachten freuen weiter
ECE Alstertal-Einkaufszentrum Hamburg
ECE-Initiative startet in Hamburger Einkaufszentrum weiter
Otto-Zentrale in Hamburg
Otto-Wachstumsstrategie geht auf weiter
Yumalove ist auf Deutschland Tour weiter
Riesenauswahl im neuen Flagship-Store von Görtz in Berlin.  Foto: ©Görtz/Christoph Gebler
Görtz feiert Neueröffnung im Upper West weiter
Gute Orderstimmung bei der Essenz. Foto: Essenz
Guter Orderschluss mit Münchener Messen weiter