Schuhmarkt

Flaggschiff der Accessoiresbranche

Es gibt wohl kaum ein Handelshaus, das Lederwaren, Schuhe und Accessoires so spannend inszeniert wie Horstmann & Sander in Hannover. Jetzt wurde die Schuhetage erweitert. 27/06 Ilona Sauerbier

„Wenn es mehr dieser Vorzeigehäuser gäbe, müssten die Händler nicht ständig nach Mailand oder London pilgern, um sich von schönen Inszenierungen inspirieren zu lassen“, schmunzelte kürzlich ein Händlerkollege.

Anerkennung bekommt Horstmann & Sander genug. Als Solitär unter traditionellen Fachhändlern holen die Sanders ihre internationale Luxuswelt nach Hannover. Sie haben sich aber auch das Gespür für gestandene Marken und die preisliche Mitte erhalten.

Auf 2000 Quadratmetern, die auf drei Etagen verteilt sind, bietet Horstmann & Sander alle namhaften Accessoires-Marken an. Das beginnt bei Toplabels wie Prada, Miu Miu, Chloé, Dolce & Gabbana, Burberry und reicht bis Boss, Hilfiger, Converse, Esprit, Bree, Timberland, Coccinelle oder Bogner. Das ehemalige Kofferhaus, 1884 gegründet, hat zwar immer noch Taschen als Sortimentsschwerpunkt, doch sind die arrondierenden Sortimente wie Gürtel, Tücher, Papeterien, Reisegepäck und Schmuck so gewachsen, dass jeder Bereich eine eigenständige Fachabteilung bildet.

Jetzt zeigt Horstmann & Sander auch bei Schuhen die volle Kompetenz: „Was wir ehemals nur sehr exklusiv und als Ergänzung zu Taschen geführt haben, bekommt jetzt ein richtiges Forum“, sagt Reinhard Sander, 34, der vor kurzem die Geschäftsleitung von seinen Eltern Günther und Lille Sander übernommen hat und das Unternehmen in der vierten Generation führt. Die gesamte Tiefparterre-Abteilung ist nun Schuhen für Damen und Herren gewidmet. Beginnend bei Prada und Crockett & Jones, zieht sich das Spektrum über Santoni, Lotusse, Reiter, Pura Lopez, Doucals, Janet & Janet, Bikkenberg, Hilfiger, Geox, Lodi, Trumans bis Unisa. Dabei ist „jedes Modell nur einmal dekoriert“, so Reinhard Sander, was hohe Anforderungen an das Lagersystem stellt. Die Verkaufspreislagen beginnen bei 100 Euro für die Eigenmarke und klettern bis 628 Euro für Santoni-Stiefel. 27/06 Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Foto: ILM
ILM bleibt stabil auf hohem Niveau weiter
Görtz Ladenbau Berlin
Kreativer Ladenbau bei Görtz in Berlin weiter
Mephisto Patta Kooperation limited Edition
Mephisto setzt Kooperation mit Patta fort weiter
Lena Paetow, Head of Design für Fritzi aus Preußen. Foto: Fritzi aus Preußen
Lena Paetow ist Design-Chefin bei Fritzi aus Preußen weiter
E-Ladestation im Hessen-Center Frankfurt. Foto: ECE
ECE lädt ein zum Laden weiter
Birkenstock will Amazon in Europa nicht mehr beliefern weiter