Schuhmarkt

HSM eröffnete neues Zentrallager

HSM hat mit einem zweitägigen Fest für die Kunden ein neues Zentrallager in Erfurt eröffnet. Das Lager fasst nur einen Bruchteil der jährlichen Absatzmenge. 13/06 Peter Skop

Mit einem zweitägigen Fest hat die in Hattingen beheimatete HSM Schuhmarketing GmbH die Eröffnung eines neuen Zentrallagers in Thüringens Hauptstadt Erfurt gefeiert. In dem neuen Gebäude werden standardmäßig 1,5 Mio. Paar Schuhe gelagert, zum Zeitpunkt der Eröffnung waren es 1,8 Mio. Paar.

Dies entspricht rund sieben Prozent der jährlichen Absatzmenge in Höhe von 25 Mio. Paar (2005). Davon werden etwa 40 Prozent in Deutschland und 60 Prozent im Ausland abgesetzt.

Produziert werden die Schuhe der Preiswertkategorie überwiegend in Asien, bestimmte Lederschuhe auch in Italien, wie Silke van der Velde, Tochter des Firmengründers Frederik van der Velde und wie dessen Sohn Sven im Unternehmen engagiert, berichtet.

Ein HSM-spezifisches Tracking-System sorgt dafür, dass von der Auftragsvergabe bis zur Auslieferung an den Handel der Weg der Produkte jederzeit und von jedem Ort der Welt aus nachvollziehbar ist. Basis ist ein Warenwirtschaftssystem, dessen Daten alle Finanz- und Logistiksysteme speisen. HSM minimiert dadurch den Verwaltungsaufwand so, dass er nur minimal auf die Stückkosten durchschlägt. HSM ist seit 1996 auf dem europäischen Markt tätig. Die Firma beschäftigt im Stammsitz Hattingen 50, in Erfurt 20 – davon zehn im Lager – und in China 85 Mitabeiter. Bis Ende des Jahres sollen es dort mindestens 100 sein, so Frederik van der Velde.

Das Unternehmen bietet eigene Kollektionen und Modelle nach Kundenwünschen. Für die Entwürfe stehen Designer in Italien und Deutschland zur Verfügung. Pro Saison werden über 2000 Modelle angeboten. Sowohl in Hattingen als auch nun in Erfurt stehen repräsentative Musterräume zur Verfügung, wobei Erfurt als die Zentrale für die kleineren Bestelleinheiten gedacht ist. Aus dem Lager heraus ist HSM ständig für den Schuhfacheinzelhandel lieferfähig. Zum Service von HSM gehören zudem die Verpackungen und Produktausstattungen sowie Konzepte zur Visualisierung und Konzeptionierung wie Modellvariationen, Regalbestückungen, Shop-Konzepte oder Messestände. Wert legt HSM auf die Kontrolle der Ware, die durch unabhängige Prüfinstitute wie PFI, TÜV, Hansecontrol oder das Bureau Veritas geschieht. 13/06 Peter Skop

Verwandte Themen
Schuhe sind nicht neu bei Wilvorst, aber ein gutes Zusatzgeschäft, das in die Domäne des Schuhfachhandel eindringt. Bild: Wilvorst
Hochzeits-Outfit komplett von Wilvorst weiter
Wer einfach einen Black Friday Sale veranstaltet, ohne sich rechtlich abzusichern, begibt sich in unsicheres Fahrwasser. Bild: Thinkstock
„Black Friday“ markenrechtlich geschützt weiter
Creditreform Geschäftsklimaindex CGK Mittelstand
Bauboom und Exporte verleihen Mittelstandskonjunktur Flügel weiter
Gemessen an der Nutzerdichte rangiert Deutschland bei Zentrada unter den Beschaffungs-Spitzenreitern in Europa. Grafik: Zentrada Europe
Warenbeschaffung online auf dem Vormarsch weiter
Deloitte Weihnachtsgeschäft Einzelhandel
Laut Deloitte darf sich der Einzelhandel auf Weihnachten freuen weiter
IFH Services im Online-Handel Studie
Online-Handel: Kleine und mittlere Händler haben Nachholbedarf weiter