Schuhmarkt

Wortmann erwartet neues Rekordjahr

Die Detmolder Wortmann-Gruppe geht auf Basis der vorliegenden Aufträge und der endgültigen Zahlen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahrs 2005/2006 von einem Gruppenumsatz von über 600 Mio. Euro aus. 09.01.06

Die Detmolder Wortmann-Gruppe geht auf Basis der vorliegenden Aufträge und der endgültigen Zahlen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahrs 2005/2006 von einem Gruppenumsatz von über 600 Mio. Euro aus. Dies entspricht einer Steigerung von rund 15 Prozent. Wie Wortmann weiter mitteilt, wuchs in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres der Wortmann-Umsatz von 265,8 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum um 14,3 Prozent auf nun 303,8 Mio. Euro. Die Exportquote der europäischen Unternehmen wird auf etwa 47 Prozent steigen. Besonders positiv sei die Entwicklung in Osteuropa sowie auch in Großbritannien und Frankreich. Wortmann-Schuhe werden in über 70 Ländern vertrieben. Bei einer Eigenkapitalquote von mehr als 75 Prozent erfolge die Finanzierung vollständig aus eigenen Mitteln. Die europäischen Tochtergesellschaften werden im laufenden Geschäftsjahr erstmalig über 20 Millionen Paar Schuhe im Bereich Fashion absetzen. Dazu kommen mehr als 40 Millionen Paar im Standardbereich aus Asien. Die Unternehmensgruppe beschäftigt derzeit über 700 Mitarbeiter (Vorjahr 615). Weltweit produzieren 28000 Arbeitskräfte für die Gruppe. In die langfristig angelegte Markenoffensive für die Hauptmarke Tamaris seien bis heute zweistellige Millionenbeträge investiert worden. Mit dem neuen Tamaris Monomarkenstore, der im September in Berlin eröffnet wurde, war die Tamaris-Systempartnerschaft gestartet worden. Dabei bringt Wortmann Kollektions-Knowhow, Werbung, Marketing und Produktionskompetenz ein, während der Fachhandel, der die Outlets in Eigenregie betreibt, seine Einzelhandelserfahrung einbringt. Das Konzept erfreue sich großer Nachfrage. Nach einer weiteren Eröffnung in Ingolstadt stehe der Start von sechs neuen Läden in den nächsten Wochen unmittelbar bevor, so Wortmann. Bis Ende des nächsten Geschäftsjahres sollen europaweit bis zu 50 Shops beziehungsweise Stores eingerichtet werden. Nach Übernahme der s.Oliver-Schuhlizenz durch Wortmann und dem Verkaufsstart der s.Oliver-Kollektion für die Frühjahr-Sommer-2006-Saison zieht Wortmann auch für diesen Bereich ein positives vorläufiges Resümée: In der ersten Saison sei der Umsatz gegenüber Vorjahr deutlich zweistellig gesteigert worden; der Einzelhandel habe die neuen Kollektionen sehr positiv aufgenommen. 09.01.06 Peter Skop

Verwandte Themen
Marc O'Polo CEO Alexander Gedat
Alexander Gedat geht, Dieter Holzer kommt weiter
BLOTY-Award Heinrich Dinkelacker 2. Platz
Heinrich Dinkelacker gewinnt BLOTY-Award weiter
Vaude Kinderhaus Gewinner Ideenwettbewerb
Vaude-Kinderhaus gewinnt bei Ideenwettbewerb weiter
bevh Umsätze Steigerung Onlinehandel
Onlinehandel steigert erneut Umsatz weiter
Firmenchef Heinrich Deichmann (M.) legte gestern gemeinsam mit Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen (r.) sowie der Auszubildenden Ibanez Kozian (l.) den Grundstein für das neue Bürogebäude.
Deichmann expandiert in Beton weiter
Für Modell Micky setzen Steiff und Lizenzpartner Freemark Enterprises auf einwandfreie Materialien. Bild: Steiff
Steiff launcht Kinderschuhe weiter