Schuhmarkt

Fashion folgt auf Schuhe

Geox setzt auf Expansion. In Frankfurt eröffnete jetzt der größte Store Europas. Ende 2008 sollen 80 Shops in Deutschland stehen. Atmende Citymäntel sind aktuelle Innovation. 25/07 Ilona Sauerbier

Geox setzt auf Expansion. In Frankfurt eröffnete jetzt der größte Store Europas. Ende 2008 sollen 80 Shops in Deutschland stehen. Atmende Citymäntel sind aktuelle Innovation.

Die unglaubliche Erfolgsgeschichte begann während eines Weinkongresses im amerikanischen Bundesstaat Nevada, als Mario Moretti Polegato, Geschäftsführer des familieneigenen Weingutes La Gioiosa, wie jeden Morgen joggte. Diesmal war die Hitze allerdings unerträglich und die Füße dampften elend vor sich hin. Da bohrte der Italiener einige Löcher in seine Gummisohlen, spürte sofort Erleichterung – und die Idee „Geox atmet“ war geboren. Heute ist Polegato, Gründer und Chairman von Geox, kultiviert unverändert seine Weingüter und hat eine börsennotierte Firma, die einen Umsatz von 612,3 Millionen Euro macht.

Die Jahresproduktion liegt bei 16 Millionen Paar Schuhen. Das Unternehmen beschäftigt 30 000 direkte und indirekte Mitarbeiter. Die Schuhe gehen weltweit in 68 Länder. In Deutschland gibt es derzeit knapp 30 Vertriebspunkte, die sich bis Ende 2008 auf ehrgeizige 80 Monolabelstores erweitern sollen. Die nächste Shoperöffnung erfolgt am 12. Dezember in Mannheim.

Der Deutschland-Umsatz liegt bei 81 Mio. Euro. Verteilt „auf ein Viertel Kinderschuhe und der Rest auf Damen- und Herrenschuhe zu gleichen Teilen“, sagt Marcus Meyer, Geschäftsführer der Geox GmbH Deutschland, in München. In Frankfurts City hat Geox nun den mit 350 qm Verkaufsfläche größten Flagshipstore in Europa eröffnet. Neben dem üblichen Schuhsortiment für Damen, Herren und Kinder wird hier erstmals Konfektion für die ganze Familie und in größerem Umfang angeboten.

Alle Citymäntel, Anoraks und Parker sind mit derselben unsichtbaren Membrane ausgestattet wie die Schuhe. Sie befindet sich im Kragen- und Schulterbereich und sorgt dafür, dass 40 Prozent der aufgestauten Körperflüssigkeit und Hitze nach oben und außen abweichen kann. Die Daunenjacken mit Luftzirkulation kosten zwischen 180 und 300 Euro, Citymantel um 279 Euro. Warum Bekeidung? „Es passt wunderbar zu uns“, sagt Marcus Meyer, der seit fünf Jahren im Unternehmen ist und vorher für Benetton gearbeitet hat. Das Prinzip – der Schuh, der atmet – soll sich nun auch auf Bekleidung übertragen. Und „wer nicht atmet, stirbt“, soll Konzernchef Polegato gesagt haben.

Generell geht die Ausrichting bei Geox dahin, neben den etablierten Schuhen die Bekleidung stärker zu pushen. Im dritten Step und auf längere Sicht steht das Thema Sport im Fokus der Produktentwicklung. Geox soll, laut Mayer, „eine Marke für alle Gelegenheiten werden.“ Mit Bekleidung macht das Unternehmen bislang fünf Prozent des Gesamtumsatzes, Tendenz steigend. Firmenchef Mario Moretti Polegato möchte mit Bekleidung langfristig „genauso wachsen wie mit Schuhen.”

In Deutschland beliefert Geox derzeit 2000 Kunden. Unverändert sieht man sich, trotz rasender Shopentwicklung, als Partner für den Fachhandel. „Vielfach werden unsere Shops ja von Franchisepartnern geführt“, sagt Marcus Meyer. „Wir führen zudem viele Gespräche mit unseren Kunden, ob sie neben ihrem Fachgeschäft noch einen Geox-Shop eröffnen wollen.“ 25/07 Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Neue Inneneinrichtung bei Shoe4You in Stuhr-Brinkum
Shoe4You an drei Standorten mit neuem Design weiter
CCC Schuhmode expandiert kräftig weiter
Die Inhaber der Langel Schuhe GmbH: Sandra und ihr Bruder Lutz Langel
Langel Schuhe mit neuem Konzept weiter
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Schuhhaus Hofstetter eröffnet nach Umbau weiter
Outdoor fokussiert Einkäufer weiter