Schuhmarkt
Tamaris Brüssel Ladenbau
Das neue Tamaris-Ladenbaukonzept wird vom Handel – wie hier in Brüssel – gut angenommen. (Foto: Tamaris)

Tamaris-Ladenbaukonzept auf Erfolgskurs

Tamaris ist laut Wortmann Schuh-Holding-CEO Jens Beining mit dem neuen Ladenbaukonzept einen „wichtigen, zukunftsweisenden Schritt gegangen.“ Es werde vom Handel angenommen.

Tamaris Store Brüssel
Der Tamaris-Store in Brüssel. (Foto: Tamaris)

Das neue und zukunftsweisende Ladenbaukonzept Tamaris 2.0 habe sich etabliert, heißt es aus dem Unternehmen. Bereits an 73 von insgesamt 300 internationalen Standorten seien Storeinhaber mit dem neuen Konzept zufrieden und setzten auf den Erfolg der Tamaris-Systempartnerschaft. Darunter Standorte wie Wien, Paris, Luxemburg, Nizza, Athen und Moskau. Seit Mitte Oktober zeigt sich auch der Store in Brüssel an neuem Standort. Inhaber Marc Timmermans ist überzeugt vom neuen Design.

In exponierter Lage Brüssels, dem neuen Shoppingcenter „The Mint“ – gegenüber der Oper – hat der neue Tamaris-Store seine Pforten geöffnet. Marc Timmermans, Inhaber der TimTam BVBA und Betreiber von sieben Tamaris-Filialen, hat investiert und freut sich über den Erfolg der ersten Monate: „Das neue Store-Konzept ist sehr zukunftsorientiert. Durch das Zusammenspiel von Farben und Materialien, gepaart mit dem innovativen Ladenbau heißen wir unsere Kundinnen auf sehr einladende und inspirierende Weise willkommen. Das neue Konzept ist aufgrund von großen Screens dynamischer und bietet uns eine hervorragende Fläche für Storytelling am POS. Im Vergleich zum vorherigen Ladenbau konnten wir die Verweildauer erhöhen, bessere Zusatzverkäufe generieren und demnach Umsatzzuwächse verzeichnen. Wir sind sehr zufrieden mit den ersten Monaten seit der Eröffnung und blicken optimistisch und erwartungsvoll in die Zukunft. Die Tamaris-Systempartnerschaft ist ein einzigartiges Franchise-Modell, welches sich hervorragend für die Zukunft aufstellt und die On- und Offline-Themen des Handels vereint.“

Jens Beining, CEO der Wortmann Schuh-Holding KG, ist ebenfalls zufrieden: „Die Anforderungen unserer Kundinnen haben sich in den letzten Jahren spürbar verändert. Ich bin überzeugt, dass wir mit dem neuen Store-Konzept einen wichtigen, zukunftsweisenden Schritt gegangen sind. Zukünftig wird es wichtiger denn je sein, Handeln auf den Kunden auszurichten und die Kundin zum Verweilen beim stationären Shopping-Erlebnis einzuladen. Ich blicke sehr optimistisch in die Zukunft, da wir kompetente Partner an unserer Seite wissen, ein modernes Store-Konzept und viele zukunftsweisende Omni-Channel-Themen vorangetrieben haben. Unser globales Know-how und die lokale Kompetenz der Partner – das ist es, was unsere Systempartnerschaft so lebendig macht.“

Verwandte Themen
Kids Now Januar 2018
Muveo zufrieden mit Kids Now weiter
Screenshot: katag.net/
Katag wächst um über drei Prozent weiter
LDT Nagold „2. LDT-Summercamp-Warenkunde“
LDT veranstaltet „2. LDT-Summercamp-Warenkunde“ weiter
Lowa Außendienst Thomas Nakel
Thomas Nakel wechselt in den Lowa-Außendienst weiter
Expo Riva Schuh Gardasee Januar 2018
Gute Stimmung in Riva  weiter
Zalando Outlet Köln
Leipzig und Hamburg: Zalando eröffnet 2018 zwei Outlets weiter