Schuhmarkt

Google verliert Schadensersatzklage

Wegen des Angebots von Plagiaten ist nach Informationen des Handelsblatts die weltweit größte Internet-Suchmaschine Google erstmals gerichtlich auf Schadensersatz verklagt und verurteilt worden. 17/06 Swantje Balg

Wegen des Angebots von Plagiaten ist nach Informationen des Handelsblatts die weltweit größte Internet-Suchmaschine Google erstmals gerichtlich auf Schadensersatz verklagt und verurteilt worden.

Nach dem Urteil des Pariser Berufungsgerichts muss Google dem französischen Luxus-Label Louis Vuitton wegen „unlauteren Wettbewerbs und Markenfälschung“ die Summe von 300 000 Euro zahlen. Bereits in erster Instanz war der Schadensersatz Anfang 2005 auf 200 000 Euro festgelegt worden, bevor Google gegen das Urteil Berufung einlegte und verlor.

Die jetzige Begründung des Gerichts: Ein Ausfiltern von Fälscherseiten durch Google wäre, wie die selbst durchgeführte Zensur politisch unerwünschter Seiten in China zeige, möglich gewesen. Louis Vuitton freue sich über das Urteil, so das Handelsblatt, und werte die Entscheidung als positives Signal im Kampf gegen Markenpiraterie im Internet. Das Internet, insbesondere Internetauktionen, gilt als wichtiger Umschlagplatz für gefälschte Waren. 17/06 Swantje Balg

Verwandte Themen
Der ANWR-Vorstandsvorsitzende Günter Althaus vertritt den IFH-Förderer ANWR im entsprechenden IFH-Gremium. Foto: ANWR
Neue Förderer des Instituts für Handelsforschung weiter
Birkenstock will Amazon in Europa nicht mehr beliefern weiter
Um die Zukunft des Handels ging es beim Deutschen Handelskongress in Berlin. Foto: HDE
Neues Jahr, neue Chancen weiter
Foto: visitbrussels.be
EuGH billigt Verkaufsverbote für Luxuswaren weiter
v.l.: Dominik Benner (Schuhe24), Thomas Harmes (Mifitto), Dominic Köhler (Mifitto). Foto: Schuhe24
Schuhe24 und Mifitto kooperieren weiter
Claus Gese leitet die Selected Footwear Concepts GmbH (SFC), eine Tochter der Hamm Market Solutions. Foto: SFC
Mahony heißt die neue Hamm-Marke weiter