Schuhmarkt
Viel Zuspruch fand die Einladung an die Schuhe24-Händler
Viel Zuspruch fand die Einladung an die Schuhe24-Händler

Erfa-Tagung von Schuhe24.de

Dr. Dominik Benner und sein Schuhe24-Team luden die teilnehmenden Händler zur Erfa-Tagung unter dem Thema Online und digitale Sichtbarkeit nach Frankfurt ein.

Dass es innerhalb der Schuhhändlerschaft ein großes Bedürfnis gibt, mehr über die Digitalisierung und ihre Anwendung zu erfahren, zeigte der übervolle Vortragsraum der Villa Manskopf, bei dem noch die allerletzte Sitzmöglichkeit ausgeschöpft war. Dr. Dominik Benner und sein Schuhe24-Team hatten nach Frankfurt am Main zum Erfahrungsaustausch eingeladen.  

„2016 war ein tolles Jahr für uns“, sagt Dominik Benner zur Begrüßung. Die Onlineumsätze erreichten bei Schuhe24.de 13 Millionen Euro. Für das laufende Jahr sind 22 Millionen Euro. geplant. Rund 280 Filialen sind der Gruppe inzwischen angeschlossen.

Erfolg auf beiden Verkaufskanälen

Zielsetzung der Erfa-Tagung sollte es sein, den Händlern Anregungen zu geben, wie man verlorene Punkte im Handel wieder wett machen kann, wie man verlorene Umsätze über verschiedene Maßnahmen wieder ausgleichen kann. Dazu referierte Silvio Zeizinger vom HDE über die digitale Agenda im Handel, und wie man es schaffen kann, auf beiden Kanälen, sowohl offline als auch online Profil zu zeigen, um den Kunden wieder in den Laden zu bekommen. Zeizinger plädierte zudem für das Erlebnis Innenstadt und stellte fest, dass es der Handel allein nicht schaffe, die fehlende Frequenz auszugleichen. „Wir brauchen dazu dringend Stadtmarketing mit Tourismus, Restaurants, Food-Angeboten, Märkten usw.  

Wie man Kunden per Smartphone und einem mobilen Bonusprogramm in den Laden locken kann, war das Thema von Sarik Weber, Geschäftsführer Yoints Deutschland. Smartphones schaffen es nicht nur für mehr Information zu sorgen, man könne damit auch die Kunden zum Kauf bewegen.  

Auch Möglichkeiten aufzuzeigen, wie ein Kunde über Google und mit 360-Grad-Fotografie stationäre Geschäfte und Straßen besser entdeckt, war eine Thematik, die André Arnold, von Point of Profit, aufgezeigt hat.  

Weitere Vorträge drehten sich rund um das Thema Intranet und seine Vorzüge in größeren Filialen des Schuhhandels sowie auch das wichtige Thema „Wie erhöhe ich Umsatz durch Textil im Laden.“ Hier zeigte CM Laufsteg auf, wie sich Zusatzumsatz schon auf fünf Quadratmetern profitabel generieren lasst. Man brauche dazu nur fünf Quadratmeter und zehn Puppen. Diese tragen ein Gesamtoutfit , dessen Einzelteile einem monatlichen Kollektionswechsel unterworfen sind. Wichtig hier, dass das Personal intensiv in die Mode-Beratung einbezogen wird.  

Dargestellt wurde auch die verlängerte Ladentheke, sowie Städte-Portale und wie man diese besser machen kann. Interessant auch die Idee des Start up-Unternehmens Inventio von Thorsten Bünz, der aufzeichnete, wie sich das Schaufenster in Frequenzlagen auch nachts nutzen lässt, indem es als interaktive Schaufenster Touch-Fläche dient. Auf dieser Fläche können sich Kunden 24 Stunden informieren, sie können kaufen und reservieren.

Verwandte Themen
Online-Shops Studie Deutsches Institut für Service-Qualität DISQ
Online-Shops meist kundenfreundlich weiter
Schuhfachhandel Prognose 2025
Schuhbranche bleibt schwierig weiter
Ein echter Hingucker: die Mooswand bei Schuhhaus Unkelbach in Limburg
Schuhhaus Unkelbach wieder eröffnet weiter
Deichmann Preis-Leistungssieger 2017 weiter
Wenn die Big Player unter den Mode- und Schuhunternehmen auf Shopping-Tour gehen, sind derzeit Sneaker-Stores und -Filialisten ihre Favoriten. Jüngstes Beispiel: Kickz und Zalando.
Zalando kauft Kickz weiter
Der Zalando-Vorstand (v.l.): Rubin Ritter, David Schneider und Robert Gentz
Zalando verdoppelt Ebit-Gewinn weiter