Schuhmarkt

Die Handelsstimme: Was läuft, Frau Schaffner?

Den November muss man wohl nicht mehr schön reden: er war durchgängig schlecht. In den Dezemberwochen lief es allerdings recht ordentlich. 01/08

Den November muss man wohl nicht mehr schön reden: er war durchgängig schlecht. In den Dezemberwochen lief es allerdings recht ordentlich.

Zu Beginn des Monats haben wir spezielle Rabattaktionen durchgeführt, die auf beste Resonanz stießen. Gerade die 10-Euro- Gutschein-Aktion spülte viele Kunden ins Geschäft – die dann auch kauften. Zwischen den Jahren haben wir noch eine Stiefelwoche veranstaltet. Mit den Minusgraden wurde es dann zusehens besser, so dass sich erstmals auch Warmstiefel bewegten.

Generell laufen Stiefel durch die Bank weg gut. Ankleboots sind bei uns nahezu Durchläufer. Bei Halbschuhen und Ballerinas müssen Profilsohlen sein. Party- Pumps haben sich ebenfalls gut verkauft. Für sie haben wir auch extra ein Fenster dekoriert. Saisonbedingt ging vor Weihnachten natürlich alles flott über die Ladentheke, was sich zu einem Geschenk machen ließ. Das waren in erster Linie Hausschuhe, aber auch Crocs mit Warmfutter. Dasselbe gilt für Taschen um 100 Euro, die als beliebte Last-Minute-Geschenke mitgenommen wurden. Zum Jahresende hoffen wir auf ein aufgelaufenes, leichtes Plus. Ich denke, das funktioniert. 01/08

Verwandte Themen
Outdoor fokussiert Einkäufer weiter
Gute Noten für die Gallery Shoes. Foto: Gallery Shoes
Höhepunkte der Ordersaison weiter
Fashiontech zieht ins Berliner Kraftwerk weiter
Nadine Lotz
Neu bei Beheim weiter
Kleine Besucherflaute in Offenbach weiter
Trend Nomad Spirit. Foto: ILM
ILM hält Besucherzahl konstant weiter