Schuhmarkt

Taschen nicht für jedermann

Die Colors GmbH bags & accessories übernimmt die Vertriebsrepräsentanz von Klein-Lederwaren und hochwertigen Taschen für drei edle Designermarken. 25.07.06 Norbert Gstattenbauer

Während sich andere Männer in seinem Alter schon in den Ruhestand verabschiedet haben, hält es Robert Willax lieber mit einem Schlager von Udo Jürgens. „Mit 66 Jahren fängt das Leben an“, sagt der Kaufmann aus Weiden und schmunzelt. Startet doch Willax zusammen mit seiner Frau Eva in diesem Sommer nochmals kräftig durch – mit der Colors GmbH bags & accessories.

Für sein neues Unternehmen hat sich das Geschäftsführer-Ehepaar aus der Oberpfalz Außergewöhnliches einfallen lassen: Seit diesem Jahr sind sie die Vertriebsrepräsentanten für Deutschland, Österreich und die Schweiz von Klein-Lederwaren und hochwertigen Taschen der Marken Laura Biagiotti, Laura Laura Biagiotti und Egon Fürstenberg.

Am Stammsitz in Weiden wurde ein neuer Showroom eingerichtet, in der die Einkäufer des Schuh- und Lederwaren-Fachhandels sowie von Modehäusern die drei Kollektionen, von denen jede aus 100 Teilen besteht, begutachten und anschließend ordern können. Bis Ende September wird die neue Kollektion fertig sein.

Parallel dazu baut Willax zurzeit ein Außendienst-Netzwerk aus Agenturen und Handelsvertretern auf, das später einmal die Kunden vor Ort betreuen wird. Auf die Vorstellung der Kollektion auf Messen verzichtet Willax bewusst. Den Erstkontakt zu den Kunden nehmen Robert und Eva Willax selbst auf. Kommt es zum Auftrag, leitet die Colors GmbH die Bestellung direkt an die Produzenten in Italien weiter. Ist die Ware fertig, kommt sie nach Weiden zurück, wird kontrolliert und anschließend an den Kunden ausgeliefert. „Dadurch hat er nur uns als Ansprechpartner, der sich für ihn vom Auftrag bis zur Rechnungsstellung um alles kümmert“, erläutert Willax. „Und auch danach, wenn es um den After-Sales-Service geht, sind wir für unsere Kunden da. Das ist doch selbstverständlich.“

Die Schuh- und Lederbranche kennt Willax wie kaum ein anderer. Kein Wunder: Hat er das Geschäft doch „von der Pike auf“ gelernt. 1970 eröffnete der Einzelhandels-Kaufmann in Weiden seinen ersten Laden – eine Boutique für italienische Schuhe. Anschließend arbeitete Willax für Benetton als Importeur und Generalvertreter. 1985 gründete er schließlich in Weiden die Firma Colors Italien Knitwear GmbH, die sich auf den Import italienischer Mode inklusive Schuhe und Lederwaren spezialisierte.

Was hat ihn dazu bewogen, nun einen Schritt weiter zu gehen? „Es hat mich einfach gereizt, noch einmal etwas Neues anzufangen“, sagt der Colors-Geschäftsführer. „Es ist zwar eine sehr große Herausforderung, auf die ich mich aber riesig freue.“ Willax bietet seinen Kunden Erlesenes: „Drei traumhafte Kollektionen, die sich nicht überschneiden, weil jede für sich ihre eigene Aussage hat“, schwärmt Gattin Eva Willax. „Damit gibt es jetzt etwas Besonderes auf dem deutschen Markt – hochwertige Designer- Produkte, die sich Premium und im mittleren Preissegment bewegen, weder zu niederpreisig noch zu teuer und somit für mehr Menschen erschwinglich sind.“

Denn die Produkte von Laura Biagiotti, Laura Laura Biagiotti und Egon Fürstenberg, die Colors im Exklusivvertrieb hat, überzeugen sowohl „durch eine absolut perfekte Qualität als auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“, erklärt Robert Willax. „Zwei Argumente, die allein schon deshalb überzeugen, weil zu spüren ist, dass Marken wieder wichtiger sind. Die Leute sind bereit, für Qualität wieder Geld auszugeben. Das ist unsere Chance.“

Eine andere Schiene als den Schuh- und Lederwarenfachhandel oder Modehäuser des gehobenen Niveaus zu wählen, kommt für die beiden Geschäftsführer nicht in Frage: „Wir haben exklusive Produkte von exquisiten Firmen und dafür brauchen wir entsprechend gute Partner.“ Zielgebiet sind die größeren Städte. Zwei Mal pro Jahr nimmt Colors den Kollektionswechsel vor: Zum einen Ende September für die Frühjahr-/Sommer-Ware, die der Fachhandel anschließend im Oktober ordern kann und im Januar geliefert bekommt. Zum anderen im März mit dem April als Orderzeit für die Herbst-Winter-Kollektion, die im September ausgeliefert wird. Umsatzziele haben sich Eva und Robert Willax keine gesteckt: „Wir wollen schön langsam, dafür aber sicher wachsen. Am Boden zu bleiben, ist in unserem Geschäft das Wichtigste.“ 25.07.06 Norbert Gstattenbauer

Verwandte Themen
Foto: Change Your Shoes/Stella Haller
„Change Your Shoes" kritisiert indische Gerbereien weiter
Foto: ILM
ILM bleibt stabil auf hohem Niveau weiter
Der Cads-Vorstand von links nach rechts: Holger Schäfer/Ara Shoes AG, Michael Tackenberg/Gabor Shoes AG, Andreas Tepest/Deichmann SE, Christian Ludy/Lowa Sportschuhe GmbH, Sven Reimers/Lloyd Shoes GmbH, Dr. Siegfried Schwarzer/Hamm Reno Group GmbH.
Cads wird eingetragener Verein weiter
Görtz Ladenbau Berlin
Kreativer Ladenbau bei Görtz in Berlin weiter
Mephisto Patta Kooperation limited Edition
Mephisto setzt Kooperation mit Patta fort weiter
Neues Retail-Konzept bei Marco Tozzi weiter