Schuhmarkt

Kommentar 25/06: Einkaufstourismus

Immer mehr Bundesländer beschließen derzeit die Ausweitung der Öffnungszeiten für den Einzelhandel. Die Gesetze treten zu verschiedenen Terminen in Kraft, die bereits jetzt bekannten Einkaufszeiten variiren erheblich. Wenn aber in fast allen Bundesländern keine einheitlichen Regeln gelten, wird die Chancengleichheit im Wettbewerb noch stärker eingeschränkt als bisher schon.

 

 

Wolf Dismer,

Freier Mitarbeiter

Immer mehr Bundesländer beschließen derzeit die Ausweitung der Öffnungszeiten für den Einzelhandel. Die Gesetze treten zu verschiedenen Terminen in Kraft, die bereits jetzt bekannten Einkaufszeiten variiren erheblich. Wenn aber in fast allen Bundesländern keine einheitlichen Regeln gelten, wird die Chancengleichheit im Wettbewerb noch stärker eingeschränkt als bisher schon.

Wo sonntags geöffnet wird, strömen die Kunden nicht selten aus einem großen Umkreis in die Geschäfte der jeweiligen Innenstädte oder Einkaufszentren. In der nächsten Zukunft könnte also der Einkaufstourismus – auch über Ländergrenzen hinweg – weiter zunehmen. Zu wünschen wäre, dass die Landesparlamente zügig die Gesetze verabschieden und diese nur wenig voneinander abweichen. Die Fußball-WM hat’s gezeigt: Wenn in allen Nachbarstädten die gleichen Regeln gelten, hält sich der Einkaufstourismus in Grenzen.

Verwandte Themen
Kids Now Januar 2018
Muveo zufrieden mit Kids Now weiter
Screenshot: katag.net/
Katag wächst um über drei Prozent weiter
Co-CEO Rubin Ritter setzt auf weitere Erhöhung des Marktanteils. Foto: Zalando
Zalando erzielt mehr als vier Milliarden Umsatz weiter
LDT Nagold „2. LDT-Summercamp-Warenkunde“
LDT veranstaltet „2. LDT-Summercamp-Warenkunde“ weiter
Lowa Außendienst Thomas Nakel
Thomas Nakel wechselt in den Lowa-Außendienst weiter
Expo Riva Schuh Gardasee Januar 2018
Gute Stimmung in Riva  weiter