Schuhmarkt

Garant-Warengespräche gut besucht

Die neuen Trends in der Schuhmode, die Farben und Formen für Sommer 2006 standen im Mittelpunkt der Garant-Warengespräche und Ausstellungen. Nicht nur in 14 deutschen Städten sondern auch in Frankreich, Österreich, der Schweiz und Norwegen stellten die Garant-Einkaufs- und Vertriebsteams gemeinsam mit den Garant-Vorständen Robert Natter und Erika Reinhard Unverzichtbares für die nächste Sommersaison vor. 26.08.05

Die neuen Trends in der Schuhmode, die Farben und Formen für Sommer 2006 standen im Mittelpunkt der Garant-Warengespräche und Ausstellungen. Nicht nur in 14 deutschen Städten sondern auch – unter Berücksichtigung der länderspezifischen Besonderheiten der Schuhmode – in Frankreich, Österreich, der Schweiz und Norwegen stellten die Garant-Einkaufs- und Vertriebsteams gemeinsam mit den Garant-Vorständen Robert Natter und Erika Reinhard Unverzichtbares für die nächste Sommersaison vor. Sowohl mit der Besucher- als auch mit der Orderresonanz sind Natter und Reinhard, einer Unternehmensmitteilung zufolge, zufrieden. Allein die Warengespräche und Ausstellungen in Deutschland besuchten über 500 Fachhändler. Fortgesetzt wird die Ausstellungsreihe ab Anfang September mit der neuen Firetti- Kollektion in zwölf deutschen Städten. Den ersten Schritt zur Vorbereitung auf die neue Orderrunde unternimmt Garant stets mit der Vorstellung des Markenrabattprogramms bei den Ausstellungen und Warengesprächen. Präsentiert werden dabei erfolgversprechende Kollektionen zu günstigen Konditionen, ergänzt durch Spezialprogramme, die bereits Modelle der ersten Messen enthalten. Mitvertreten auf der Präsentationstour durch die deutschen Städte waren unter anderem die Lieferanten Högl, Marc und Esgano und die Accessoire-Spezialisten der Goldkrone aus Offenbach sowie von Studiomoda aus Italien. Aber nicht nur die Saisonware für den nächsten Sommer spielte bei den Warengesprächen eine Rolle, sondern auch Aktuellware für Herbst und Winter. Mit diesen speziellen Angeboten, die Garant den Händlern zusätzlich zeitnah per E-Mail vorstellt, können diese auf sich kurzfristig ergebende Trends der laufenden Saison reagieren – Westernboots und farbige Trotteurs zeigten sich für Herbst/Winter als Renner bei den Warengesprächen. Unverzichtbar geworden sind mittlerweile auch modische Accessoires, die mit ständig steigendem Erfolg geordert werden. „Das Angebot von Accessoires hat sich bewährt, wir bauen es weiter aus. Das richtige Gespür für und die Aktualität der Sortimente sind hier besonders wichtig, da wir keine Basics anbieten. Alle Accessoires erhalten Händler innerhalb weniger Tage“, faßt Erika Reinhard die Unterstützung der Verbundgruppe in diesem Bereich zusammen. Nicht alleine um die Schuhmode ging es vor allem bei den Gesprächen in Frankreich. Dort nutzte Robert Natter die Gelegenheit, die Perspektiven und die neuen Konzepte für die Gruppe darzustellen. Francis Palombi ist seit Juli für den Ausbau von Garant Chaussure + Mode verantwortlich. Der erfahrene Verbundgruppen-Manager hat sich zum Ziel gesetzt, die Warenangebote und auch die Marketingkonzepte, zum Beispiel Arbell und Carré de la Mode, für die Händler deutlich zu verbessern sowie die französische Gruppe für Garant neu zu positionieren und zu stärken. 280 Fachhändler gehören zu Garant France, weitere 130 zu der Tochtergesellschaft UCF. 26.08.05 smn

Verwandte Themen
Skechers Spendenaktion Darmstadt 98
Spendenaktion von Skechers war erfolgreich weiter
In der Postpost Grand Central will Eddie Mackowiak seine Design Attack erstmals auf eigenen Beinen stehen lassen. Bild: Design Attack.
Design Attack ohne GDS weiter
Messe Frankfurt Primetime Shoes Schuhmesse
Neue Schuhmesse in Frankfurt geplant weiter
Gabor Umsatz 1. Halbjahr
Gabor ist im 1. Halbjahr leicht unter Vorjahr weiter
Puma 2. Quartal Umsatz Entwicklung
Puma präsentiert vorläufige Q2-Zahlen weiter
BLOTY-Award Heinrich Dinkelacker 2. Platz
Heinrich Dinkelacker gewinnt BLOTY-Award weiter