Schuhmarkt

Italienischer Schuhverband ANCI drängt auf Sanktionen

Der Präsident des italienischen Schuhverbandes ANCI, Rossano Soldini, hat in einem öffentlichen an die zuständige EU-Kommission gerichteten Brief deren “zögerndes Verhalten” betreffs der von ANCI und mehreren europäischen Fachverbänden geforderten Antidumpingmaßnahmen kritisiert. 28.11.05

Der Präsident des italienischen Schuhverbandes ANCI, Rossano Soldini, hat in einem öffentlichen an die zuständige EU-Kommission gerichteten Brief deren “zögerndes Verhalten” betreffs der von ANCI und mehreren europäischen Fachverbänden geforderten Antidumpingmaßnahmen kritisiert. Diese sollten sich gegen Einfuhren aus China und Vietnam richten. Auch plädierten die Fachverbände dafür, eine Ursprungsbezeichnung für Schuhe und Lederwaren einzuführen, die nicht im EU-Raum hergestellt werden. In Italien hat die Forderung des Schuhfachverbandes ANCI sowohl die Unterstützung der Regierung wie auch der Opposition, des Unternehmerverbandes wie auch der Gewerkschaften, gefunden. In der EU scheinen die Interessen von Lobbies, wie etwa jener der Importeure und des Handels wichtiger zu sein, heißt es im Schreiben des ANCI-Präsidenten. “Der Schutz der eigenen Produktion, die Bewahrung des Beschäftigungsniveaus steht nicht mehr an erster Stelle” kritisiert Soldini das zögernde Verhalten von EU-Kommissar Mandelson. 28.11.05 Thesy Kness-Bastaroli

Verwandte Themen
Gabor Umsatz 1. Halbjahr
Gabor ist im 1. Halbjahr leicht unter Vorjahr weiter
Puma 2. Quartal Umsatz Entwicklung
Puma präsentiert vorläufige Q2-Zahlen weiter
BLOTY-Award Heinrich Dinkelacker 2. Platz
Heinrich Dinkelacker gewinnt BLOTY-Award weiter
Falke Martin Winkler neuer CEO
Neuer CEO bei der Falke Gruppe weiter
Deutsches Ledermuseum Jubiläum 100. Geburtstag Ausstellung
Deutsches Ledermuseum kündigt zweite Jubiläums-Ausstellung an weiter
bevh Umsätze Steigerung Onlinehandel
Onlinehandel steigert erneut Umsatz weiter