Schuhmarkt

Zwischen Orient und Okzident

Immer mehr Firmen entdecken die Türkei als attraktives Produktionsland für Lederwaren. Nach Italien und Spanien belegt das Land zwischen Orient und Okzident Rang drei der Produktionskapazität. Deutlich kürzere Lieferzeiten als das Reich der Mitte sind gerade für die modischen Anbieter von unschätzbarem Vorteil. Mittlerweile stammt mehr als 1,2 Prozent der weltweiten Lederbekleidung aus der Türkei. 11/05

Immer mehr Firmen entdecken die Türkei als attraktives Produktionsland für Lederwaren. Nach Italien und Spanien belegt das Land zwischen Orient und Okzident Rang drei der Produktionskapazität. Deutlich kürzere Lieferzeiten als das Reich der Mitte sind gerade für die modischen Anbieter von unschätzbarem Vorteil. Mittlerweile stammt mehr als 1,2 Prozent der weltweiten Lederbekleidung aus der Türkei. Lederverarbeitung spielt in der Kultur des Landes seit jeher eine wichtige Rolle. Die Wurzeln der Lederindustrie reichen weit in die Geschichte des Osmanischen Reiches zurück. Heute gehört die Lederverarbeitung zu den wichtigsten Industriezweigen der türkischen Wirtschaft. Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs Anfang der 90er Jahre ist das Interesse an Lederwaren aus der Türkei deutlich gestiegen. Die türkische Wirtschaft hat in wenigen Jahrzehnten aus fast ausschließlicher Agrarökonomie differenzierte Strukturen mit starkem West-Ost-Gefälle entwickelt.Laut Angaben der Weltbank arbeiten mehr als 40 Prozent der Erwerbstätigen in der Landwirtschaft und leisten einen Beitrag von circa 13 Prozent zum Bruttosozialprodukt. Vor allem in der Westtürkei ist die industrielle Entwicklung stark ausgeprägt (Textil, Fahrzeuge, Chemie, Maschinen, Elektrobranche), die Industrie trägt mit circa 25 Prozent zum Bruttosozialprodukt bei. Den größten Anteil am BSP (etwa 62 Prozent) hat mit steigender Tendenz. der Dienstleistungssektor. Der auch infrastrukturell noch vergleichsweise unterentwickelte Osten und Südosten ist überwiegend Agrargebiet. Im Südosten werden seit Mitte der 1980er Jahre erhebliche Entwicklungsanstrengungen unternommen (GAP-Projekt mit Staudämmen, Kraftwerken, Elektrifizierung, Bewässerungsanlagen, Agrarindustrie, Straßen, Telekommunikation). Wo Europa und Asien aufeinander treffen, ist mit spannenden Stilmischungen zu rechnen. 11/05 Anuschka Kazarian

Verwandte Themen
Die Passformexperten entwickeln sich weiter. Foto: Rexor
Rexor-Workshop für Passformexperten 2.0 weiter
Michael Decker, Geschäftsführer der ANWR Schuh. Foto: ANWR
Neues Analysewerkzeug von ANWR weiter
Spiel mit dem Black Friday. Vagabond nutzt ihn indirekt. Screenshot: www.vagabond.com
Vagabond verweigert Nachlässe am Black Friday weiter
Der alte und neue Vorstand des Zentralverbandes des Deutschen Schuhmacher-Handwerks (v.r): Michael Lutz, Arno Carius, Ralf Laudahn und Olaf Scherler. Foto: ZDS
Carius wieder Präsident der Schuhmacher weiter
Impressionen von den Fashion Days. Foto: ANWR
Neue Messe kommt mit Sneaker-Wand weiter
Blundstone-Händler und -Vertrieb trafen sich im neuen Centraltrade-Büro.
Blundstone etabliert Partnertreff weiter