Schuhmarkt

Schuhe made in Turkey

Sie gehört zu den bekanntesten Schuhfirmen in der Türkei. In Deutschland ist das Label Attimo aus dem Haus Inci vielen Einkäufern längst ein Begriff. Seit seiner Gründung vor knapp 60 Jahren befindet sich das Familienunternehmen auf Wachstumskurs. Einkäufer, Händler und Agenten schätzen an Attimo-Produkten die hohe Qualität, die modische Aussage und die kurzen Lieferfristen. 11/05

Sie gehört zu den bekanntesten Schuhfirmen in der Türkei. In Deutschland ist das Label Attimo aus dem Haus Inci vielen Einkäufern längst ein Begriff. Seit seiner Gründung vor knapp 60 Jahren befindet sich das Familienunternehmen auf Wachstumskurs. Einkäufer, Händler und Agenten schätzen an Attimo-Produkten die hohe Qualität, die modische Aussage und die kurzen Lieferfristen.

Im vergangenen Jahr kürte eine Jury das Unternehmen zur bekanntesten Schuhhandelskette in der Türkei. Im Bereich modischer Schuhe zählt es dort seit geraumer Zeit zu den Marktführern. 14 Shops und 15 Franchise-Stores gehören zu Inci. Doch damit allein hat sich die in Istanbul ansässige Firma der Familie Kiziltas ihren Ruf als international wettbewerbsfähiges Schuhhaus nicht erworben. Neben dem Handel gehören auch das Schuhdesign und die Schuhproduktion zum Inci-Gewerbe.

Die Inci-Gruppe unterhält eine eigene Schuhfabrik in Istanbul. In dem 4500 Quadratmeter großen Betrieb werden jährlich 300 000 Paar Schuhe hergestellt. 11/05

 

Anuschka Kazarian

 

Verwandte Themen
Die Inhaber der Langel Schuhe GmbH: Sandra und ihr Bruder Lutz Langel
Langel Schuhe mit neuem Konzept weiter
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Vorstandsvorsitzender Günter Althaus schwört seine Mitarbeiter auf die strategischen Themen der Zukunft ein. Bild: ANWR Group
Strategietag der ANWR Group weiter
Schuhfachschule unverzichtbar weiter
Stefan Frank zu Peter Kaiser weiter
v.l.: Peter-Kaiser-Marketingleiter Dr. Jörg Hoepfner, Bundestagsabgeordnete Angelika Glöckner, Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Peter-Kaiser-Produktionsleiter Thomas Cronauer und Peter-Kaiser-Sicherheitsbeauftragte Rabea Baur
Ministerin besucht Peter Kaiser weiter