Schuhmarkt

Schweizer Abschluss im Messereigen

Mehrheitlich zufriedene Aussteller hinterließ der Besuch des Schweizer Schuh- und Boutiquenhandels bei der abschließenden Saisonverantaltung im FOM. 09/07 Huguette Mazzega

Mehrheitlich zufriedene Aussteller hinterließ der Besuch des Schweizer Schuh- und Boutiquenhandels bei der abschließenden Saisonverantaltung im FOM.

Mit dem Saisoneinkauf beendet das FOM Spreitenbach die offiziellen Aktivitäten für den Schuheinkauf. Heiße News gab es zu diesem späten Zeitpunkt praktisch nur im Trendbereich, und da waren zahlreiche Interessenten aus Schuhfachhandel und Modeboutiquen zur Stelle. Bei Abschluss der Verkaufssaison erklärten sich die FOM-Anbieter mehrheitlich zufrieden bis sehr zufrieden. Wie vorausgesagt, gewann die Farbe Schwarz eindeutig an Gewicht, auch wenn Braun im Rennen blieb.

Offensichtlich sind mittlere bis dunkle Brauntöne an der Front immer noch gefragt. Grau überzeugte mehr als erwartet: eher Anthrazit oder Piombo (Blei) als träges Mittelgrau, es sei denn, es wäre Taupe, leichtes Metallisé oder mit fein strukturierter Oberfläche, bei Glattlack vorzugsweise Grau marmoriert. Stiefeln und Boots in allen Varianten galt weiterhin Sympathie. Gut geordert wurden Halbschaftmodelle, weitschaftige Kurzstiefeletten und Langschaft-Citystiefel sowie in voller Überzeugung Ankleboots. Pumps blieben mit oder ohne Plateau ein Thema, noch mehr bleiben es die Ballerinas.

Wird von News gesprochen, darf die neue Kollektion von Kandahar, einem echten Made in Switzerland, nicht unerwähnt bleiben. Nach einigen Saisons, in denen die üblichen Modelle, etwas mehr oder weniger aufgepeppt, präsentiert wurden, sah man diesmal frische, originelle Kreationen. Da waren ein blauer Velours-Kurzschaftstiefel mit Fersen- und Spitzenteil in schwarzem Lack, vorne geschnürt, und ein geschnürter schwarzer Crashlack-Kurzstiefel mit Schimmelfell-Ferse, beide lammfellgefüttert.

Natürliches Schimmelfell oder fröhlich rotes Fohlenfell wurden für einen Schnürboot und einen Kurzstiefel eingesetzt. Und zum 75-Jahr-Jubiläum des Unternehmens holte man Urgroßvaters Kandahar-Skischuh aus dem Archiv, den schwarzledernen mit den weißen Nesteln und weißen gekreuzten Riemen. Den gleichen Schuh dürfte Zeno Colò getragen haben, als er 1947 auf seinen Holzskiern mit 160 Stundenkilometern das Kleinmatterhorn hinunterdonnerte. Umgesetzt für heutige Bedürfnisse wurde aus dem Skistiefel ein dank seinem weißen Kreuzriemen schicke schwarzer Sportboot. 09/07 Huguette Mazzega

Verwandte Themen
Amazon Bad Hersfeld. Foto: Amazon
Black Friday für Amazon? weiter
Roeckl Eck München
München: Roeckl-Eck nach Umbau wiedereröffnet weiter
ECE Black Friday Rabattaktion
Stationärer Handel erwartet umsatzstarken Freitag weiter
Der alte und neue Vorstand des Zentralverbandes des Deutschen Schuhmacher-Handwerks (v.r): Michael Lutz, Arno Carius, Ralf Laudahn und Olaf Scherler. Foto: ZDS
Carius wieder Präsident der Schuhmacher weiter
Jamaika gescheitert DIHK HDE Der Mittelstandsverbund
Jamaika ist gescheitert – das sagt die Branche weiter
Impressionen von den Fashion Days. Foto: ANWR
Neue Messe kommt mit Sneaker-Wand weiter